Europäische Zentralbank lässt Leitzins unverändert und setzt Anleihekaufprogramm fort

Frankfurt am Main (AFP) – Die Europäische Zentralbank (EZB) hält auch vor dem Hintergrund erster wirtschaftlicher Entspannungen an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Leitzinsen und das Corona-Notprogramm bleiben unverändert, wie die EZB am Donnerstag nach ihrer Ratssitzung erklärte. EZB-Präsidentin Christine Lagarde äußert sich am Nachmittag zu den geldpolitischen Entscheidungen des EZB-Rats.

Der zentrale Leitzins bleibt bei historisch niedrigen 0,0 Prozent, auch den Einlagenzins für Banken belässt die EZB bei minus 0,5 Prozent. Bei kurzfristigen Kapitalspritzen und sogenannten Übernachtkrediten werden wie bisher 0,25 Prozent fällig.

Auch das Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP) zum Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen im Wert von 1,85 Billionen Euro bleibt vorerst unverändert. Das Programm laufe bis mindestens Ende März 2022 weiter, “in jedem Fall” jedoch, bis die EZB zu dem Schluss komme, “dass die Phase der Corona-Pandemie zu Ende” sei.

Bild: © AFP/Archiv Yann Schreiber / Bankentürme in Frankfurt am Main

Europäische Zentralbank lässt Leitzins unverändert und setzt Anleihekaufprogramm fort

AFP