Rettungshubschrauber nach Kollision mit Raubvogel in Niedersachsen notgelandet

Hoya () – Ein Zusammenstoß mit einem Raubvogel hat einen Rettungshubschrauber in Niedersachsen zu einer Notlandung auf einem Feldweg gezwungen. Der Pilot habe seine Maschine nach der Kollision am Donnerstag sicherheitshalber nahe der Gemeinde Eystrup aufgesetzt, teilte die Polizei in Hoya am Freitag mit. Die Besatzung blieb unverletzt. Der Hubschrauber muss aber von einem Lastwagen abtransportiert werden.

Demnach wurde ein Rotorblatt des Helikopters bei dem gefährlichen Vorfall leicht beschädigt. Die Besatzung fuhr mit einem Taxi zum nächsten Stützpunkt, um mit einer Ersatzmaschine schnell wieder einsatzbereit zu sein. Laut Polizei befand sich der Hubschrauber auf einem Flug von Hannover nach Bremen, als der Vogel in die Rotorblätter geriet. Das Tür dürfte dabei getötet worden sein.

Bild: © AFP/Archiv INA FASSBENDER / Blaulicht

Rettungshubschrauber nach Kollision mit Raubvogel in Niedersachsen notgelandet

AFP