Iren dürfen nach fünfmonatigem Lockdown wieder reisen und zum Friseur

Dublin () – Nach mehr als fünf Monaten Corona-Lockdown hat Irland seine Vorschriften deutlich gelockert. Seit Montag sind wieder Reisen quer durchs Land möglich, auch zum Friseur kann man wieder gehen. Für den Haarschnitt ist allerdings eine vorherige Terminvereinbarung nötig – ebenso bei den nun wieder geöffneten Geschäften des nicht-täglichen Bedarfs.

Irland war angesichts massiv steigender Infektionszahlen, die vor allem auf die britische Mutante des Coronavirus zurückgeführt wurden, nach Weihnachten in den dritten Corona-Lockdown gegangen. “Das war jetzt der längste Lockdown seit Beginn der Pandemie”, erklärte Vize-Regierungschef Leo Varadkar. “Wir sind entschlossen, alles zu tun, dass es der letzte war.” 

In Irland mit seinen rund fünf Millionen Einwohnern starben bisher knapp 5000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Die ersten beiden Wellen hatte das Land relativ gut überstanden. Nachdem zu Weihnachten die Regeln aber relativ locker waren, explodierten die Infektions- und Todeszahlen – das Land musste kurz vor dem Jahreswechsel in den dritten Lockdown. Dieser war Mitte April bereits leicht gelockert worden, als die Schulen wieder öffnen konnten.

Bild: © AFP Paul Faith / Schlange vor Corona-Testzentrum in Dublin

Iren dürfen nach fünfmonatigem Lockdown wieder reisen und zum Friseur

AFP