Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt noch weiter unter hundert

Berlin (AFP) – Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen ist weiter zurückgegangen und liegt nun den zweiten Tag in Folge unter hundert. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden in den vergangenen sieben Tagen landesweit 87,3 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner nachgewiesen. Am Freitag hatte der Inzidenzwert bei 96,5 gelegen, am Donnerstag bei 103,6 und am Samstag vergangener Woche bei 121,5.

Wie das RK weiter mitteilte, wurden innerhalb eines Tages 7.894 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das sind fast 8000 weniger als vor einer Woche.

Diesen Freitag waren 11.336 Neuinfektionen gemeldet worden. Allerdings liegt die Zahl an Wochenenden in der Regel niedriger als im Wochendurchschnitt, weil an den Wochenenden weniger getestet wird und weniger Testergebnisse übermittelt werden.

Am Samstag wurden zudem 177 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Erreger verzeichnet. Damit liegt die Zahl der Corona-Toten in mittlerweile bei 86.025.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg nach Angaben des RKI auf 3.584.934. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI auf 3,276 Millionen.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Corona-Testzentrum

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt noch weiter unter hundert

AFP