Fünfter Tatverdächtiger nach Einbruch in Grünes Gewölbe gefasst

Dresden () – Anderthalb Jahre nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden ist ein fünfter Tatverdächtiger gefasst worden. Der bislang flüchtige 22-Jährige wurde am Montagabend von Zielfahndern des Bundeskriminalamts in Berlin festgenommen, wie die Dresdner Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Bereits Ende vergangenen Jahres waren der Zwillingsbruder des Manns sowie drei weitere Verdächtige aus dem kriminellen Clanmilieu im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe festgenommen worden.

An der Festnahme des 22-Jährigen in einer Wohnung in Berlin-Neukölln waren Kräfte des Landeskriminalamts Berlin, der Berliner und der Dresdner Polizei, Spezialkräfte der Bundespolizei sowie des mobilen Einsatzkommandos des Bundeskriminalamts beteiligt. Ein Mobiltelefon und Bekleidungsstücke wurden als Beweisstücke beschlagnahmt.

Nach dem Mann wurde seit Mitte November öffentlich gefahndet. Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft dem Beschuldigten schweren Bandendiebstahl und Brandstiftung vor. Er soll am Dienstag dem Ermittlungsrichter in Dresden vorgeführt werden.

Ende November 2019 hatten mehrere Einbrecher aus dem Grünen Gewölbe in Dresden historischen Juwelenschmuck aus dem 18. Jahrhundert von großem Wert gestohlen. Anschließend flohen sie mit einem Auto, das sie später in Brand setzten. Der Coup löste international große Aufmerksamkeit aus. 

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

Fünfter Tatverdächtiger nach Einbruch in Grünes Gewölbe gefasst

AFP