Internationaler Klimagipfel in Südkorea eröffnet

Seoul () – Bei einem virtuellen Klimagipfel haben Staats- und Regierungschefs aus aller Welt ein entschlosseneres Handeln und die Einbeziehung aller Länder in die globalen Bemühungen um einen saubereren und grüneren Planeten gefordert. “Südkorea wird eine verantwortungsvolle Rolle als Brückennation zwischen Entwicklungs- und Industrienationen spielen”, sagte Präsident Moon Jae In am Sonntag bei der Eröffnung des Gipfels für grünes Wachstum und globale Ziele 2030 (P4G).

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte die Länder auf, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beenden. Sie warnte, dass der Klimawandel das Leben der Menschen und die Wirtschaft ebenso bedrohe wie die Coronavirus-Pandemie.

Das zweitägige Gipfeltreffen ist das zweite dieser Art nach einem ersten Treffen 2018 in Kopenhagen und konzentriert sich auf öffentlich-private Partnerschaften, insbesondere in Entwicklungsländern.

Bild: © Blue House/AFP Handout / Südkoreas Präsident Moon bei der Eröffnung des Gipfels

Internationaler Klimagipfel in Südkorea eröffnet

AFP