Argentinien kündigt Produktion von russischem Vakzin Sputnik V an

Buenos Aires () – Argentinien will künftig den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V produzieren. Das kündigte Präsident Alberto Fernández am Freitag (Ortszeit) nach einer Videokonferenz mit Russlands Präsident Wladimir Putin an. “Nächsten Sonntag wird ein Flugzeug nach Moskau aufbrechen, um den Wirkstoff mitzubringen, damit die Produktion in Argentinien sofort beginnen kann”, sagte Fernández.

Ein privates Labor wird mit der Produktion des Impfstoffs beauftragt. Die Kapazität beläuft sich anfangs auf eine Million Dosen im Monat und soll binnen eines Jahres gesteigert werden.

Argentinien war im Dezember das erste lateinamerikanische Land, das den russischen Impfstoff zugelassen hat. Mittlerweile ist Sputnik V in mehr als 65 Ländern zugelassen worden, allerdings nicht in den USA und der Europäischen Union.

In Argentinien wurden bislang 10,4 Millionen Impfdosen gegen das verabreicht, darunter das Vakzin Sputnik V sowie Impfstoffe von Astrazeneca und Sinopharm. Das Land mit 45 Millionen Einwohnern hat seit Pandemiebeginn 3,8 Millionen Infektionen und fast 80.000 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet.

Bild: © AFP/Archiv JUAN MABROMATA / Sputnik V-Lieferung am Flughafen von Buenos Aires

Argentinien kündigt Produktion von russischem Vakzin Sputnik V an

AFP