Wegen Ölteppichs geschlossene Strände auf Korsika öffnen wieder

Ajaccio () – Die letzten wegen einer Ölverschmutzung geschlossenen Strände der französischen Ferieninsel Korsika werden wieder für Besucher geöffnet. In den meisten Gebieten im Süden der Insel war Baden, Segeln und Wassersport am Donnerstag bereits wieder erlaubt, wie die Behörden mitteilten. Die restlichen Öffnungen sollten demnach am Freitag folgen.

Am Wochenende hatten zwei im Mittelmeer treibende Ölteppiche die Bewohner der Mittelmeerinsel in Alarm versetzt. Die Verschmutzungen erstreckte sich jeweils über rund 35 Kilometer Länge und stammten vermutlich von einem Schiff.

Nach Reinigungsarbeiten durch Marine-Schiffe mit speziell geschulter Besatzung und dem nötigen Gerät konnten die Strände im Nordteil Korsikas bereits am Dienstagnachmittag wieder öffnen. Im Süden bestand nach Behördenangaben aber weiterhin Gefahr. Bis Freitag soll nun das letzte Öl entfernt werden.

Die Staatsanwaltschaft Marseille ermittelt derzeit zum Ursprung der Verschmutzung. Frankreichs Meeresministerin Annick Girardin erklärte, die Behörden seien “entschlossen”, die Verursacher des Ölteppichs zu finden.

Bild: © Marine Nationale/AFP - / Ölteppich im Mittelmeer

Wegen Ölteppichs geschlossene Strände auf Korsika öffnen wieder

AFP