Dänischer Fußballer Eriksen aus Krankenhaus entlassen

Kopenhagen () – Sechs Tage nach seinem dramatischen Zusammenbruch bei der Fußball-Europameisterschaft hat der dänische Nationalspieler Christian Eriksen das Krankenhaus verlassen können. Eriksen sei nach einer “erfolgreichen Operation” entlassen worden, teilte der dänische Fußballverband am Freitag mit. Die Ärzte hatten am Donnerstag angekündigt, dem 29-Jährigen einen Defibrillator einzusetzen, um ihn vor einem weiteren Herzstillstand durch Herzrhythmusstörungen zu schützen.

“Die Operation ist gut verlaufen und es geht mir den Umständen entsprechend gut”, erklärte Eriksen selbst. “Vielen Dank für die große Zahl an guten Wünschen – es war unglaublich, das zu sehen und zu fühlen.” 

Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus besuchte Eriksen die dänische Mannschaft in ihrem EM-Quartier nördlich von Kopenhagen. Nun soll er sich zu Hause bei seiner Familie weiter erholen. “Es war wirklich großartig, die Jungs nach ihrem fantastischen Spiel gestern Abend zu sehen”, erklärte Eriksen. Die Dänen hatten am Donnerstag ihr zweites EM-Spiel gegen Belgien verloren.

Eriksen war am Samstag beim ersten Spiel Dänemarks gegen Finnland kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf dem Spielfeld kollabiert. Sanitäter begannen noch auf dem Rasen mit Wiederbelebungsmaßnahmen, danach wurde Eriksen schnell ins Krankenhaus gebracht. Der dänische Mannschaftsarzt Martin Boesen sagte später, die schnelle Hilfe habe Eriksen das Leben gerettet. “Wir haben es geschafft, ihn zurückzuholen.”

Bild: © POOL/AFP STUART FRANKLIN / Dänische Fans mit einem Banner für Eriksen

Dänischer Fußballer Eriksen aus Krankenhaus entlassen

AFP