Von Lucian Freud gemaltes Hockney-Porträt für 14,9 Millionen Pfund versteigert

London () – Ein Porträt des britischen Malers und Grafikers David Hockney gemalt von seinem Freund und Zeitgenossen Lucian Freud ist für 14,9 Millionen Pfund (17,4 Millionen Euro) versteigert worden. Fünf konkurrierende Bieter hatten den Preis bei der Auktion am Dienstag in London in die Höhe getrieben. Das Gemälde in Freuds unverwechselbarem, expressivem Stil war das Produkt von mehr als 100 gemeinsam verbrachten Stunden der beiden Ausnahmekünstler im Jahr 2002.

Hockney bezeichnete es als eine “sehr denkwürdige und angenehme Erfahrung”, für das Porträt Modell zu sitzen. Sie hätten, während Freud arbeitete, geplaudert und Tee getrunken. All diese Stunden seien “in das Bild hineingeschichtet. Er hat immer etwas hinzugefügt, selten etwas weggenommen. Das sieht man wirklich.”

Der 83-jährige Hockney und der 2011 im Alter von 88 Jahren verstorbene Freud hatten sich 1962 kennengelernt. Freud galt zum Zeitpunkt seines Todes als der größte lebende britische Maler. Auch Hockney wird als einer der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts gefeiert. Für einen Künstler zu Lebzeiten erzielen seine Werke regelmäßig Rekordgewinne.

Bild: © AFP/Archiv Tolga Akmen / "David Hockney" von Lucian Freud

Von Lucian Freud gemaltes Hockney-Porträt für 14,9 Millionen Pfund versteigert

AFP