Frankreichs Präsident Macron in Ruanda und erstmals in Südafrika

Paris () – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron reist am Donnerstag nach Ruanda. Er will dort nach eigenen Worten “ein neues Kapitel” der Beziehungen mit dem ruandischen Präsidenten Paul Kagame aufschlagen. Hintergrund ist ein kürzlich veröffentlichter Bericht zum Völkermord in Ruanda vor fast drei Jahrzehnten. In der Untersuchung im Auftrag Macrons wird der damaligen französischen Staatsführung erstmals eine politische Mitverantwortung für den Genozid in Ruanda zugewiesen, da sie enge Verbindungen zu den Verantwortlichen pflegte. 

Am Freitag reist Macron dann erstmals nach Südafrika. Dort dürfte es unter anderem um die Folgen der Corona-Pandemie gehen. Frankreich hat im Rahmen der Covax-Initiative 30 Millionen Impfdosen für ärmere Länder zugesagt.

Bild: © AFP Ludovic MARIN / Macron und Ruandas Präsident Kagame in Paris

Frankreichs Präsident Macron in Ruanda und erstmals in Südafrika

AFP