Lambrecht will Maskenpflicht an den Schulen beibehalten

Berlin () – Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht (SPD) hat sich für die Beibehaltung der Maskenpflicht an den Schulen ausgesprochen. “Stundenlanges Maskentragen in den Klassenräumen ist sehr belastend, aber noch notwendig, um einen sicheren Schulbetrieb zu gewährleisten”, sagte Lambrecht der “Welt am Sonntag”.  Ein sicherer Regelbetrieb an den Schulen habe oberste Priorität. Gerade Kinder in schwierigen Lebensverhältnissen hätten durch den Distanzunterricht viele Nachteile erlitten.

“Präsenzunterricht für alle Kinder ist deshalb besonders wichtig und hilft, entstandene Defizite aufzuholen, damit die Schere nicht noch weiter auseinandergeht”, sagte Lambrecht, die auch Justizministerin ist. Lambrecht verwies darauf, dass auch Kinder und Jugendliche schwer an Corona erkranken können. Zudem könnten sie ungeimpfte Menschen mit dem Virus infizieren. Es gebe zahlreiche Erwachsene wie Vorerkrankte oder Schwangere, die sich nicht durch eine Impfung schützen könnten. 

“Bevor wir gänzlich auf das Maskentragen in den Klassenräumen verzichten können, müssen wir uns durchs Impfen deutlich weiter in Richtung Herdenimmunität bewegt haben”, sagte Lambrecht. Jeder, für den dies möglich sei, solle sich impfen lassen. 

Bild: © POOL/AFP/Archiv Bernd von Jutrczenka / Christine Lambrecht

Lambrecht will Maskenpflicht an den Schulen beibehalten

AFP