Taliban melden Einnahme von wichtigem Grenzposten – Regierung widerspricht

Kabul () – Die radikalislamischen Taliban in Afghanistan haben nach eigenen Angaben einen strategisch wichtigen Grenzübergang nach Pakistan erobert. Taliban-Kämpfer hätten die Grenzstadt Wesch in der südlichen Provinz Kanadahar eingenommen und damit die wichtige Straße zwischen dem Grenzübergang Spin Boldak und dem pakistanischen Schaman unter ihrer Kontrolle, erklärte Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid am Mittwoch. Die afghanische Regierung erklärte hingegen, der Angriff sei “abgewehrt” worden. 

Ein Vertreter der pakistanischen Sicherheitsbehörden, der nicht namentlich genannt werden wollte, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP die Eroberung des Grenzübergangs. “Sie haben ihre Flagge gehisst und die afghanische Flagge entfernt”, sagte er.

Kurz darauf teilte das Innenministerium in Kabul mit, es habe “einige Bewegungen in der Nähe des Grenzgebietes” gegeben. “Die Sicherheitskräfte haben den Angriff abgewehrt”, sagte ein Sprecher.

Parallel zu dem rasch fortschreitenden Abzug der US- und anderen Nato-Truppen aus Afghanistan haben die Taliban in den vergangenen Monaten große Teile des Landes erobert. Dabei haben sie fast alle größeren Städte umzingelt. Zuletzt hatten die Taliban angegeben, inzwischen 85 Prozent des Landes zu kontrollieren. Diese Darstellung kann allerdings nicht unabhängig überprüft werden und wurde von der Regierung in Kabul bestritten. 

Laut afghanischen Regierungskreisen konzentriert sich die Armee des Landes jedoch mittlerweile darauf, die größeren Städte, wichtige Straßen sowie Grenzposten gegen den Vormarsch der Islamisten abzusichern.

Bild: © AFP/Archiv JAVED TANVEER / Afghanische Soldaten in Kandahar

Taliban melden Einnahme von wichtigem Grenzposten – Regierung widerspricht

AFP