Putin hofft auf niedrigere Preise für Obst und Gemüse

Moskau () – Russlands Präsident Wladimir Putin hat eingeräumt, dass das Land Obst und Gemüse nicht “in ausreichender Menge” produziert. Er hoffe, dass dank der “neuen Ernte die Preise für Obst und Gemüse in Russland sinken werden”, sagte er am Mittwoch in seiner alljährlichen Fragestunde im Fernsehen auf die Anfrage einer Bürgerin. Die steigenden Preise für Lebensmittel sind Umfragen zufolge eine der größten Sorgen der Russinnen und Russen. 

Putin sagte, wegen des Mangels im eigenen Land seien mehr Produkte aus der Türkei und anderen Staaten importiert worden. In Russland steigen die Verbraucherpreise seit März 2020. Im Mai lag die Inflationsrate bei sechs Prozent im Vorjahresvergleich; einzelne Produkte wie Zucker (plus 42 Prozent), Sonnenblumenöl (plus 30 Prozent) oder Eier (plus 28 Prozent) waren sehr viel teurer als vor einem Jahr. 

Der Präsident räumte auch ein, dass die Preisregulierung durch den Staat zwar einen Effekt erzielt habe – “aber nicht für alle Güter”. Die Regierung hatte zum Beispiel Exportquoten eingeführt und Preisvorgaben gemacht. Im September wird in Russland ein neues Parlament gewählt.

Bild: /

Putin hofft auf niedrigere Preise für Obst und Gemüse

AFP