Deutsche Bahn legt Lokführergewerkschaft GDL neues Tarifangebot vor

Berlin () – Im Tarifstreit mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Deutsche Bahn ein neues Angebot vorgelegt, um Streiks zu vermeiden. Die bislang schon vorgeschlagene Lohnerhöhung um 3,2 Prozent in zwei Schritten würde früher eintreten, teilte die Bahn am Donnerstag mit. “Damit ist das Angebot für die GDL noch einmal deutlich attraktiver”, teilte Personalvorstand Martin Seiler mit. Zudem biete der Konzern “zusätzliche Mobilitätsleistungen” für Mitarbeitende. 

Die GDL hatte vergangene Woche eine Urabstimmung über Streiks angekündigt. Sie soll bis Anfang August laufen. GDL-Chef Claus Weselsky kündigte einen harten Arbeitskampf an. 

“Unser Angebot von heute ist ein klares Signal für den Tariffrieden”, erklärte Seiler. “Es muss uns gemeinsam gelingen, einen Streiksommer zu vermeiden.” 

Er forderte die Gewerkschaft am Donnerstag erneut auf, die Verhandlungen wieder aufzunehmen. Als konkrete Termine schlage die Bahn den 13., 14. und 15. Juli vor, erklärte Seiler. 

Die Bahn bekräftigt ihre Bereitschaft, auch im Rahmen eines moderierten Prozesses oder einer Schlichtung mit der GDL zu sprechen. “Wir wollen Lösungen finden, und die gibt es nur am Verhandlungstisch. Streiks können nur das letzte Mittel sein und schwächen die Schiene zu einem Zeitpunkt, wo sie mehr gebraucht wird denn je”, betonte der Personalvorstand.

Bild: © AFP DANIEL ROLAND / Logo der Deutschen Bahn

Deutsche Bahn legt Lokführergewerkschaft GDL neues Tarifangebot vor

AFP