LPI-NDH: Mehrere Wildunfälle am Pfingst-Wochenende

23.05.2021 – 12:00

Landespolizeiinspektion Nordhausen

In der Zeit von Freitag, 21.05.2021, bis Pfingstsonntag, den 23.05.2021, ereigneten sich im Kyffhäuserkreis wieder vier Wildunfälle – glücklicherweise wurde keiner der beteiligten Fahrzeugführer verletzt. So kam es auf der L 1041 zwischen Wenigenehrich und Abtsbessingen zum Zusammenstoß zwischen Rehwild und einem Pkw, der Schaden am Pkw wird auf 1.000 EUR beziffert, das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Weiterhin kollidierte ein Pkw auf der L 2087 zwischen Niedertopfstedt und Trebra mit einem Stück Rehwild, hier wird der Schaden auf ca. 2.000 EUR geschätzt, das Reh flüchtete über das angrenzende Feld. Auf der B 86, zwischen Edersleben und Artern, auf Höhe des Abzweigs nach Voigtstedt, konnte ein Pkw-Fahrer den Zusammenstoß mit einem Stück Rehwild nicht verhindern, auch hier wurde der Pkw beschädigt, das Reh verschwand in der Dunkelheit. Zudem kollidierte ein Pkw auf der B 85, zwischen Kelbra und Bad Frankenhausen, mit einem Reh, auch hier entstand Sachschaden am Pkw, das Reh setzte seinen Weg durch das Kyffhäusergebirge fort.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Polizeiinspektion Kyffhäuser
Telefon: 03632 6610
E-Mail: pi.kyffhaeuser@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

LPI-NDH: Mehrere Wildunfälle am Pfingst-Wochenende

Presseportal Blaulicht