LPI-G: Unwetter führt zu zahlreichen Überflutungen und hält Einsatzkräfte in Atem

06.06.2021 – 12:30

Landespolizeiinspektion Gera

Eine Warnung vor extremen Unwetter erreichte das Altenburger Land am Samstagnachmittag. Als sich die Gewitterzelle ab 17 Uhr über der Stadt Altenburg entlud, führte Starkregen und teilweiser Hagel zu zahlreichen Überflutungen von Straßen und Brückenunterführungen. Auch etliche Keller liefen mit Wasser voll. Die war daher im Dauereinsatz und zähle bis gegen 21 uhr ca. 150 Einsätze allein im Stadtgebiet von Altenburg. Personen kamen während des Unwetters glücklicherweise nicht zu Schaden. Für Kopfschütteln bei den Einsatzkräften sorgte jedoch das Verhalten einiger Kraftfahrer. Denn obwohl sich viele Autofahrer umsichtig verhielten und vorsichtshalber stehen blieben, gab es jedoch auch weniger vernüftige Fahrzeuglenker. Teilweise wurden Polizeiabsperrungen umfahren, oder es wurde versucht trotz offensichtlich erkennbarer Überflutungen mit dem Auto durch die Wassermengen durchzufahren. Teilweise gingen diese Versuche ordentlich schief, sodass Fahrzeuge Schaden nahmen und schließlich nach Beruhigung des Unwetters abgeschleppt werden mussten.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

LPI-G: Unwetter führt zu zahlreichen Überflutungen und hält Einsatzkräfte in Atem

Presseportal Blaulicht