POL-KA: (KA) Ettlingen-Rheinstetten/Karlsruhe/B36 – Zeugenaufruf nach Nötigung im Straßenverkehr

10.06.2021 – 17:17

Polizeipräsidium Karlsruhe

Bei den Ermittlungen zu einer Nötigung im Straßenverkehr am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 36 bei Rheinstetten sucht die Polizei noch Zeugen.
Der Geschädigte war um 14.40 Uhr mit seinem Hyundai Tucson auf der Strecke zwischen Neuer Messe und Karlsruhe unterwegs als er zunächst von Lastwagen bedrängt und teils rechts überholt. Und dies obwohl er sich via Tempomat an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsregelung gehalten hatte. Nachdem diese Beschränkung auf 100 Stundenkilometer erweitert wurde und er einen Überholvorgang einleitete, zog einer der Lastwagen hälftig auf die linke der drei vorhandenen Fahrspuren und blockierte so sein Vorbeifahren. Da sich der Geschädigte zu diesem Zeitpunkt bereits neben dem Lkw befand, musste er stark bremsen um einen Unfall zu vermeiden. Dieser Vorgang hat sich nach Angaben des Hyundai-Lenkers nochmals wiederholt. Die Ermittlungen zu den erkannten Kennzeichen dauern an.

Zeugen die Beobachtungen machen konnten oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0721 / 9599-0 mit dem Polizeiposten Karlsruhe-Mühlburg in Verbindung zu setzen.

Sven Brunner, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Ettlingen-Rheinstetten/Karlsruhe/B36 – Zeugenaufruf nach Nötigung im Straßenverkehr

Presseportal Blaulicht