POL-OS: Osnabrück: Bedrohung mit Waffe in der Johannisstraße

13.07.2021 – 10:23

Polizeiinspektion Osnabrück

Um kurz nach 20 Uhr gingen am Montagabend bei der gleich mehrere Notrufe aus der Johannisstraße ein. Die Anrufer berichteten übereinstimmend von einem Mann, der zwei andere Männer mit einem Fleischerbeil und dem Tode bedrohte und völlig außer sich war. Sofort eilten mehrere Funkstreifen zum Tatort zwischen Neumarkt und Seminarstraße. Als der Täter die herannahende Polizei vernahm, ließ er von seinen Opfern ab und versuchte das Tatwerkzeug in der Seminarstraße loszuwerden. Zeugen machten die ersteintreffenden Polizeikräfte auf den Täter aufmerksam und er wurde widerstandslos festgenommen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein Cuttermesser und ein Rasiermesser. Das Fleischerbeil konnte ebenfalls aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dem Angreifer handelt es sich um einen 44-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt jedoch in Osnabrück hat. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Osnabrücker im Alter von 19 und 30 Jahren. Anlass für die Tat waren vorausgegangene Streitigkeiten vom Nachmittag, möglicherweise über Betäubungsmittel. Dem Angreifer wurde auf richterlichen Beschluss eine Blutprobe entnommen. Die beiden Bedrohten blieben unverletzt. Mehrere Augenzeugen wurden von der Polizei zur Tat befragt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Osnabrück: Bedrohung mit Waffe in der Johannisstraße

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4967034
Presseportal Blaulicht