LPI-G: Randale in der Notaufnahme

18.07.2021 – 10:00

Landespolizeiinspektion Gera

In der Nacht vom Freitag zum Samstag gegen 01:00 Uhr wurden Beamte der PI Greiz in die Notaufnahme des Greizer Krankhauses gerufen.

Hier sollte ein 50-jähriger Mann wegen eines vorangegangen Sturzgeschehens behandelt werden.
Der Patient war jedoch so stark alkoholisiert, dass er erst im Rettungswagen und dann im Notaufnahmebereich des Kreiskrankenhauses randalierte und landstark herumschrie.
Ärzte und Krankenschwestern konnten den Patienten weder beruhigen, noch die notwendige Wundversorgung durchführen.
Beim Eintreffen der Polizeibeamten versuchte der wildgewordene Patient, die Beamten anzugreifen.

Da sich der Mann sich mehr als 1 ½ Stunden nicht beruhigen lies und ununterbrochen lauthals das medizinischer Personal, andere Patienten und die Polizeibeamten beleidigte, wurde schlussendlich an seine Ehefrau übergeben.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Thüringer
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

LPI-G: Randale in der Notaufnahme

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/4971386
Presseportal Blaulicht