Digital für alle und einen klimaneutralen Gebäudebestand

Eschborn (ots) – Mit dem Voranschreiten der steigt auch die Notwendigkeit, diese für alle Menschen zugänglich zu machen. So wird digitale Teilhabe immer mehr zur Voraussetzung, um aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Welchen Beitrag Digitalisierung zum Klimawandel leisten kann, adressiert Techem, der Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude, anlässlich des zweiten deutschen Digitaltags. “Die Digitalisierung im Gebäude ist ein wesentlicher Hebel, um die politischen Klimaziele zu erreichen”, so Matthias Hartmann, CEO bei Techem. “Unsere digitalen Lösungen unterstützen dabei, den eigenen - und Wärmeverbrauch zu messen – und somit Bewusstsein für den eigenen CO2-Fußabdruck als Grundlage für klimaschonendes Verhalten zu schaffen. Die Förderung der digitalen Teilhabe ist daher essenziell, um die Energiewende gemeinsam vorantreiben zu können.”

Der Digitaltag wurde im letzten Jahr von der Initiative “Digital für alle” ins Leben gerufen, um Digitalisierung für die gesamte Bevölkerung greifbar zu machen. Im Fokus steht dabei die Förderung der digitalen Teilhabe: Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, Digitalisierung in ihrem Umfeld aktiv mitzugestalten und von ihr profitieren zu können. Der Digitaltag findet in diesem Jahr am 18. Juni statt.

Daten als Fundament für den Umgang mit Energie

Mit einem Anteil von 30 Prozent zählt der Immobiliensektor zu den größten Verursachern von CO2-Emissionen. Grund dafür sind unter anderem Heizungsanlagen, die nicht energetisch optimal arbeiten. Dies führt zu höheren Verbräuchen und höheren CO2-Emissionen. Durch das Erfassen von Energie- und Prozessdaten können Heizungsanlagen jedoch optimiert und der Verbrauch reduziert werden. Der Einsatz digitaler Lösungen und Produkte ist dafür essenziell: Nur mit einer entsprechenden Menge von Daten lassen sich energetische Systeme analysieren, Einsparmaßnahmen definieren und der Energieverbrauch nachhaltig reduzieren. Zusätzlich eröffnet künstliche Intelligenz (KI) neue Möglichkeiten, CO2 zu vermeiden und den Endenergieverbrauch zu verringern. Hierzu benötigt es Grundlagen und Fähigkeiten wie die Verarbeitung von Big Data oder Advanced Analytics. “Eine gute Datenbasis senkt die Kosten und ermöglicht bezahlbares, klimaschonendes und gesundes Wohnen. Denn Messen schafft Bewusstsein”, so Hartmann.

Hier (https://www.youtube.com/watch?v=Y01fc02XjJk) geht es zur Videobotschaft von Matthias Hartmann zum Digitaltag 2021.

Informationen und Hintergründe zur Initiative “Digital für alle” sowie zum Digitaltag 2021, den Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten gibt es unter www.digitaltag.eu

Quellenangaben

Bildquelle: m CEO Matthias Hartmann zum Digitaltag am 18. Juni 2021 / Matthias Hartmann, CEO Techem, zum Digitaltag 2021 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/37900 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Techem GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/37900/4942316
Newsroom: Techem GmbH
Pressekontakt: Katharina Bathe-Metzler
Pressesprecherin I Techem GmbH
Telefon: +49 (0) 6196 / 522-2977
E-Mail: katharina.bathe-metzler@techem.de

Digital für alle und einen klimaneutralen Gebäudebestand

Presseportal