Die Seele aus dem Tief holen – so wirken natürliche Stimmungsaufheller

Jeder kennt diese Tage, an denen so gar nichts gelingen will und an denen man sprichwörtlich „mit dem linken Fuß“ zuerst aufgestanden ist. Diese Tage gehen vorbei, bleibt die gedämpfte Stimmung aber über einen längeren Zeitraum erhalten, dann kann es sich um eine Depression handeln. Mit einer Depression ist nicht zu spaßen, denn sie führt sehr schnell an die Grenzen der Belastbarkeit. Natürliche Stimmungsaufheller können hier eine effektive Hilfe sein.

Die Depression rechtzeitig erkennen

Eine Depression entsteht nicht von heute auf morgen, sie braucht eine gewisse Anlaufzeit. Meist merken die Betroffenen erst spät, dass sie sich in einer depressiven Phase befinden, da es sich um einen schleichenden Prozess handelt. Bestimmte Symptome weisen jedoch darauf hin, dass es sich um mehr als nur einen schlechten Tag handelt. Antriebslosigkeit und immer weniger Freude am Leben, Schlafstörungen und ständiges Grübeln, Gedanken, die sich im Kreis drehen und auch Angst deuten auf eine Depression hin. Je früher die Erkrankung erkannt wird, umso einfacher ist es, sie zu behandeln. Vorher jedoch sollte ein Arzt zum Thema natürliche Stimmungsaufheller um Rat gefragt werden.

Was löst eine Depression aus?

Es gibt viele verschiedene Ursachen für eine Depression. Einsamkeit, Trauer, ein plötzlicher Schicksalsschlag, Angst um die Existenz oder auch Überforderung – dies ist nur eine kleine Auswahl an Ursachen, die eine Depressionen auslösen können. Die Jahreszeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn nicht umsonst ist von einem „Winter Blues“ die Rede. Wenn die Tage kürzer werden, fallen viele Menschen in ein tiefes seelisches Loch. In diesem Fall können pflanzliche Stimmungsaufheller  ein gutes Hilfsmittel sein.

Natürliche Stimmungsaufheller, die essbar sind

Gibt es tatsächlich die Möglichkeit, mit den richtigen Lebensmitteln gegen ein anhaltendes Stimmungstief anzugehen? Es gibt , die dem Körper helfen, immer wieder neue Botenstoffe zu bilden und Glückshormone auszuschütten. Dunkle Schokolade gehört dazu, ebenso wie Fisch, der viele Omega-3-Fettsäuren hat, hilfreich sind auch Speisen, die Kohlenhydrate enthalten. Sonnenlicht ist einer der wichtigsten Reize, die der Körper braucht, um das Glückshormon Serotonin zu bilden. Scheint im Winter die Sonne, dann nichts wie raus in die und die Sonne genießen.

Kann Johanniskraut helfen?

Natürliche Stimmungsaufheller – hier fällt immer wieder der Name Johanniskraut. Hoch dosiert kann das Johanniskraut dabei helfen, aus dem seelischen Tief zu kommen. Das Johanniskraut gehört zu den Heilpflanzen, die besonders gut erforscht sind. Die Wirksamkeit der Pflanze bei Depressionen lässt sich mit vielen wissenschaftlichen Studien belegen. Johanniskraut wirkt sanft, es macht nicht abhängig, wie es bei Psychopharmaka der Fall ist und es hilft nachweislich. Selbst wenn Johanniskraut ohne Rezept in der Apotheke erhältlich ist, bei einer depressiven Verstimmung, die längere Zeit anhält, ist es immer besser, mit einem Facharzt zu sprechen.

Fazit

Depressionen sind zu einer Art Volkskrankheit geworden und die Corona-Pandemie wird die Situation noch verstärken. Wer merkt, dass die Stimmung immer schlechter wird und dass sich die Gedanken ständig im Kreis drehen, muss etwas dagegen unternehmen. Heilpflanzen wie das bekannte Johanniskraut, die Zusammenstellung der richtigen und vor allem viel Bewegung in der frischen Luft sind effektive Zutaten, um die Seele aus dem Tief zu holen. Eine Depression ist nicht angenehm, aber sie ist in den meisten Fällen heilbar.

Bild: @ depositphotos.com / fizkes

Die Seele aus dem Tief holen – so wirken natürliche Stimmungsaufheller

Ulrike Dietz