Schuhe für Kinder – was müssen Eltern beim Kauf beachten?

Wenn lernen, auf den eigenen Füßen zu stehen, wird es Zeit, sich nach den ersten passenden Schuhen umzuschauen. Am besten lernen Kinder das Laufen ohne Schuhe, da barfuß laufen die gesündeste und natürlichste Art des Laufens ist. Der direkte Kontakt zum Boden kräftigt die Muskulatur der Füße und fördert zudem Gleichgewichtssinn des Kindes. Sind die Kinder aber draußen unterwegs, dann brauchen sie passende Schuhe, um die Füße vor Verletzungen und vor der Kälte zu schützen.

Schuhe für Kinder sollten leicht und flexibel sein

Wenn Eltern für ihre Kinder Schuhe kaufen, können sie sehr schnell viele gravierende Fehler machen. Die kindlichen Füße sind noch extrem weich und sehr flexibel, der Fuß lässt sich noch falten wie eine Faust. Deshalb müssen die Kinderschuhe genauso sein. Die Eltern sollten die Schuhe in die Hand nehmen, sie kneten, drücken und danach vergleichen. Welcher Schuh ist aus einem besonders biegsamen Material, wie flexibel ist die Laufsohle? Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Sohle rutschfest ist. Überflüssig sind hingegen ein Fußbett oder Polster, mit denen die Schuhe für Erwachsene vielfach ausgestattet sind.

Wie lässt sich die richtige Größe bestimmen?

Wenn Eltern Schuhe für Kinder kaufen, ist der vielleicht wichtigste Faktor, die richtige Größe zu bestimmen. Ein Kinderschuh passt immer perfekt, wenn der Fuß vorne nicht anstößt, mindestens zwölf und maximal 17 Millimeter muss der Schuh innen länger sein als der Fuß. Ein kleiner Tipp: Der Daumen eines Erwachsenen hat im Durchschnitt diese Breite. Die weichen und noch sehr elastischen Füße dehnen sich überproportional aus, wenn das Kind steht, da die Füße in diesem Moment das ganze Gewicht des Körpers tragen. Lässt sich die Sohle aus dem Schuh herausnehmen, dann können Eltern leicht kontrollieren, ob der Schuh passt. Wer möchte, kann zu Hause auch eine Schablone anfertigen. Einfach das Kind auf ein Stück Karton stellen, den Fuß nachzeichnen und am längsten Zeh 17 Millimeter dazugeben. Die Schablone kann anschließend im Schuhgeschäft in den Schuh gelegt werden, um zu sehen, ob die Schuhe passen.

Guter Sitz und atmungsaktives Material

Leder ist für viele immer noch ein Qualitätsmerkmal für gute Schuhe. Heute sind Schuhe aus Leder jedoch oftmals mit beschichtet und damit nicht mehr luftdurchlässig. Schuhe für Kinder sollten aber unbedingt diese Eigenschaft haben. Modernes, atmungsaktives Funktionsmaterial, kommt für die Kinderschuhe also infrage. Eltern, die die ersten Schuhe für Kinder kaufen, sollten Modelle mit Schnürsenkeln oder mit Klettverschlüssen wählen. Diese Schuhe lassen sich perfekt am Kinderfuß fixieren und geben den notwendigen Halt. Schuhe zum bequemen Reinschlüpfen sind für Kinder, die gerade das Laufen lernen, hingegen nicht geeignet.

Fazit zu Schuhen für Kinder

Kleine Kinder sollten nicht die Schuhe der Geschwister tragen, Schuhe müssen immer individuell sein – dieses Vorurteil hält sich bis heute. Viele Eltern „vererben“ die Schuhe, die die Großen getragen haben, an die Kleinen und haben dabei ein schlechtes Gewissen. Dazu gibt es keinen Grund, denn Untersuchungen haben festgestellt, dass orthopädische Probleme nicht von einem Kind auf ein anderes Kind übertragen werden können. Es gibt jedoch eine Einschränkung: Die Sohlen der Schuhe, die weitervererbt werden, dürfen nicht nur auf einer Seite stark abgelaufen sein.

Bild: @ depositphotos.com / focusandblur

Schuhe für Kinder – was müssen Eltern beim Kauf beachten?

* Affiliate Links (=Werbung) / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.06.2021 / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com Inc. oder seiner verbundenen Unternehmen

Schuhe für Kinder – was müssen Eltern beim Kauf beachten?

Ulrike Dietz