Kühlende Bettwäsche für tropische Nächte

Die brütende Hitze des Sommers macht vielen Menschen besonders in den Nächten schwer zu schaffen. Kühlt es auch in der Nacht nicht richtig ab, dann raubt das den Schlaf und sorgt für schlechte Laune und Müdigkeit am Tag. Kühlende Bettwäsche ist hier eine gute Sache, denn je nachdem, aus welchem Stoff die Bettwäsche hergestellt wurde, hat sie einen angenehm kühlenden Effekt. Wer sich zur Bettwäsche noch eine dünne Bettdecke kauft, kommt auch in tropischen Nächten garantiert nicht mehr ins Schwitzen.

Kühlende Bettwäsche aus Seide und Satin

Wenn die Nächte tropisch werden, ist kühlende Bettwäsche aus reiner Seide eine echte Wohltat. Diese Bettwäsche ist sehr leicht, sie sieht immer edel aus und fühlt sich wunderbar kühl auf der Haut an. Bettwäsche aus Seide ist allerdings sehr empfindlich und muss besonders schonend gewaschen werden. Dazu kommt, dass Seide ein teures Material ist, besonders für Bettwäsche. Preiswerter, aber ebenso angenehm in warmen Sommernächten ist Bettwäsche aus Satin. Dieser Stoff glänzt wie Seide, fühlt sich jedoch nicht ganz so leicht auf der Haut an wie reine Seide. Satin hat wie Seide einen kühlenden Effekt, schwitzen ist mit dieser Bettwäsche kein Thema mehr.

Herrlich kühl – Bettwäsche aus Leinen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Sehr angenehm auf der Haut und sehr kühl ist ebenfalls Bettwäsche aus Leinen. Leinen ist nicht so anfällig für Schmutz, denn der Stoff ist antistatisch und hat die Fähigkeit, Bakterien abzuwehren. Leinen kann zudem die Feuchtigkeit aus der Luft sehr gut aufnehmen und absorbiert den Schweiß. In reinem Leinen ins Schwitzen zu kommen, ist also schwierig. Übrigens, selbst im Winter ist Bettwäsche aus Leinen optimal, dann hat der Stoff einen wärmenden Effekt. Wie kühlende Bettwäsche aus Seide, so ist auch Bettwäsche aus Leinen recht teuer. Dies hat seinen Grund, da die Ernte sowie die Verarbeitung im Vergleich zu anderen pflanzlichen Fasern aufwendig, kompliziert und daher kostenintensiv ist.

Baumwolle – als Bettwäsche immer eine gute Wahl

Die Lieblingsbettwäsche der Deutschen ist aus Baumwolle, wahrscheinlich, weil Baumwolle viele gute Eigenschaften hat. Als Material für Bettwäsche ist Baumwolle einfach perfekt, denn die Fasern können rund 65 Prozent ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben. Baumwolle ist zudem atmungsaktiv, sehr strapazierfähig und vor allem stets pflegeleicht. Wer im Sommer nachts nicht mehr schwitzen will, sollte Seersucker Bettwäsche wählen, hier wurde der Baumwollstoff kreppartig verarbeitet. Dies sorgt für Kühlung auf der Haut, denn durch die Wellen im Stoff wird die Haut nicht an allen Stellen berührt. Bettwäsche aus Baumwolle wird schon für kleines Geld angeboten und ist in vielen unterschiedlichen Designs und Größen zu haben. Alle, die im Sommer nicht schwitzen wollen, sind mit Bettwäsche aus Baumwolle gut beraten.

Fazit zu Kühlende Bettwäsche

Bettwäsche, die kühl auf der Haut ist, macht das Schlafen in tropischen Nächten angenehmer. Falls das Schlafzimmer unter dem Dach liegt, dann es dort oft deutlich wärmer als in den anderen Räumen. Hier kann es helfen, eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen einige Kühlpads ins Bett zu legen. Eine gute Alternative ist es, sich mit einer mit Eiswasser gefüllten Wärmflasche ins Bett zu legen. Lüften ist ebenfalls wichtig, und zwar früh am Morgen und noch einmal spät am Abend. Das Schlafzimmer tagsüber zu verdunkeln, kann ebenfalls helfen, besser zu schlafen.

Bild: @ depositphotos.com / PantherMediaSeller

Kühlende Bettwäsche für tropische Nächte

Ulrike Dietz