Magnetische Schrankschlösser – so wird das Haus kindersicher

sind neugierig und wollen alles erkunden. Einen besonderen Reiz üben dabei Schränke und Schubladen aus, deren Inhalt unbedingt erforscht werden muss. In vielen Schränken befinden sich aber Dinge, die in Kinderhänden nichts verloren haben, wie spitze und scharfe Werkzeuge, Chemikalien, Putzmittel oder Medikamente. Ebenfalls nicht für Kinder bestimmt sind wertvolle Schmuckstücke oder andere Dinge von großem Wert. Damit der Nachwuchs erst gar nicht in Versuchung kommt, gibt es magnetische Schrankschlösser, die sich unsichtbar an jedem Schrank anbringen lassen.

Eine einfache Montage

Um kleine Kinder daran zu hindern, alle Schranktüren zu öffnen und mit dem Inhalt der Schränke Blödsinn anzustellen, haben sich moderne magnetische Schrankschlösser bewährt. Sie können einfach ohne Werkzeug oder Schrauben an jedem beliebigen Schrank angebracht werden und sichern ihn auf diese Weise. Diese Schlösser werden innen an der Tür des Schrankes oder im Inneren einer Schublade angebracht und sind damit auf den ersten Blick unsichtbar. Schlösser für diese Schrank- und Schubladensicherung zu entfernen, ist nicht notwendig, der magnetische Schlüssel wird einfach nur an die Schranktür oder die Schublade gehalten und schon sind Schrank und Schublade fest verschlossen.

So leistungsfähig sind magnetische Schrankschlösser

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Magnetische Schrankschlösser sind ausgesprochen leistungsfähig. Sie halten auf allen Oberflächen, deren Dicke nicht weniger als 30 Millimeter umfasst. Mehr als 35 Millimeter Dicke sollten es aber nicht sein, denn sonst kann es passieren, dass der Magnet nicht mehr richtig hält. Schränke, deren Oberfläche aus Metall ist, sind für diese Form der Kindersicherung leider nicht geeignet. Die Schranksicherung kann im praktischen Set gekauft werden, was zehn Schlösser und zwei Schlüssel enthält. Neben den Modellen, die mit einem praktischen Magneten arbeiten, gibt es noch Schubladensicherungen zum Kleben, die ebenfalls effektiv verhindern, dass Kinder die Schubladen aufziehen.

Welche Schränke sollten unbedingt verschlossen werden?

Vielfach entdecken erst die Gefahrenzone Schrank, wenn der Nachwuchs zu krabbeln anfängt, um das Haus oder die Wohnung zu erkunden. Schränke, in denen Spirituosen aufbewahrt werden, müssen ebenso gesichert werden wie die Schränke, in den Messer, Rasierklingen oder ähnliche Gegenstände zu finden sind. Vor allem in der Küche gibt es Schränke, deren Inhalt für Kinder gefährlich ist. Wird ein Teil aus einem der gesicherten Schränke gebraucht, dann wird der Magnetschlüssel nur von außen an das jeweilige Schloss gehalten und schon ist die Schranktür entriegelt. Dass die Magnetschlüssel außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden müssen, versteht sich von selbst. Ohne diese Schlüssel ist es unmöglich, einen Schrank mit einer magnetischen Kindersicherung zu öffnen. Durch einen kleinen Schalter am Schloss ist es zudem möglich, den Schrank für einen bestimmten Zeitraum offenzuhalten.

Fazit zu Magnetische Schrankschlösser

Schrank- und Schubladensicherungen, die mit der Hilfe eines Magnets funktionieren, lassen sich ohne Bohren und Schrauben einfach anbringen. Sie sind nicht mehr so kompliziert, wie die Kindersicherungen für Schränke noch vor einigen Jahren. Der magnetische Schlüssel wird einfach nur an den entsprechenden Schrank oder an die Schublade gehalten und schon öffnen oder schließen sich Tür und Lade. Vor allem Schränke in der Küche, die zu ebener Erde stehen, sollten auf diese Weise gesichert werden, damit kleine, aber auch größere Kinder nicht in Gefahr geraten.

Bild: @ depositphotos.com / Ischukigor

Magnetische Schrankschlösser – so wird das Haus kindersicher

Tommy Weber