Die richtige Badbeleuchtung setzt das Bad in Szene

Für die einen ist das Badezimmer ein Raum, um sich morgens, noch etwas verschlafen, zu waschen, zu duschen, die Zähne zu putzen und sich zu rasieren. Für andere ist das Bad hingegen nicht nur einfach ein Raum, sondern eine private Wellnessoase zum Entspannen und Erholen. Die richtige Badbeleuchtung kann aus jedem Badezimmer ein Spa machen, ein Wellnessbereich, der dazu einlädt, den Stress und die Hektik des Alltags für eine Weile einfach zu vergessen.

Die richtige Badbeleuchtung will geplant werden

Für die richtige Badbeleuchtung gibt es leider keine Formel, die sich schnell und einfach umsetzen lässt. Es sind die persönlichen Wünsche, Ansprüche und Vorstellungen, die einen stets individuellen Plan erforderlich machen. Wer sein Bad mit der passenden Beleuchtung völlig neu in Szene setzen will, sollte folgende Überlegungen anstellen:

  • Wie sind die Abläufe im Badezimmer und wobei soll das richtige Licht helfen?
  • Wo wird überall gutes Licht gebraucht?
  • Gibt es besondere Bereiche im Bad, die in Szene gesetzt werden sollen?
  • Welche Lampen werden beim Schminken, beim Rasieren, beim Entspannen oder beim Styling gebraucht?

Selbst wenn die ersten Vorstellungen noch grob sind, nach und nach entsteht ein ganz bestimmtes Bild davon, wie das Bad mit der passenden Beleuchtung aussehen wird.

Vielfalt ist gefragt

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Eine richtig gute Badbeleuchtung ist ein wahres Multitalent. Da gibt es das passende Licht, um wach zu werden, das Arbeitslicht zum Schminken und die schummerige Beleuchtung zum Chillen in der Badewanne. Eine Lampe allein kann das Bad nicht richtig zur Geltung bringen, es ist vielmehr die gelungene Kombination aus mehreren Leuchten, die das Gesamtbild bestimmt. Wie in einem gibt es die lauten und die leisen Töne, das helle Licht und das gedämpfte Licht. Diese Vielfalt braucht das Bad, um seine jeweiligen Aufgaben erfüllen zu können. Das Zusammenspiel des dekorativen und des funktionalen Lichts muss stimmen, dann passt auch das Gesamtkonzept.

Welche Leuchten sind für das Badezimmer geeignet?

Welche Leuchten und Lampen können überhaupt im Badezimmer installiert werden? Diese Frage stellen sich viele, die ihrem Bad zu neuem Glanz verhelfen wollen. Es ist schließlich immer etwas kritisch, wenn viel und Elektrizität zusammenkommen. Wie gut eine Leuchte das Wasser verträgt, zeigt sich in der Schutzklasse, die auch IP-Klasse oder Schutzart genannt wird. Es gibt drei gängige Schutzarten:

  • IP 21 oder 23 für alle Innenleuchten.
  • IP 44 für alle Feuchtraum- und Außenleuchten.
  • IP 68 für alle Unterwasserleuchten.

Grundsätzlich gilt aber: Je höher die Zahl der Schutzart, desto besser ist die Leuchte vor Wasser geschützt. Bis 2,25 Meter oberhalb der Badewannen- oder Duschkante dürfen nur Leuchten der Schutzklasse IP 65 mit zwölf Volt Verwendung finden. In einem Radius von 60 Zentimetern um Wanne, Waschbecken und Dusche dürfen nur Leuchten der Schutzart IP 44 oder höher verwendet werden.

Fazit zu Richtige Badbeleuchtung

Für die richtige Badbeleuchtung spielen nicht nur die Leuchten, sondern auch die Leuchtmittel eine wichtige Rolle. Nach dem Aus für die Glühbirne sind heute LEDs der neuste Stand der . Sie können nicht nur durch niedrigen Stromverbrauch, sondern auch durch eine lange Haltbarkeit, durch ein edles und durch Flexibilität überzeugen. Moderne und gute LEDs haben eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren. Im Bad, wo die Beleuchtung weniger genutzt wird, können es sogar bis zu 40 Jahre sein.

Bild: @ depositphotos.com / denisismagilov

Die richtige Badbeleuchtung setzt das Bad in Szene

Tommy Weber