In ein Gartenhaus investieren – sinnvoll oder überflüssig?

Wer in seinem Garten ein Gartenhaus stehen hat, sorgt damit nicht nur für eine optische Verschönerung, sondern kann zudem von vielen Vorteilen profitieren. In ein Gartenhaus investieren, heißt: Es entsteht aus Metall, oder klassischem Holz ein Häuschen, was vielseitig genutzt werden kann. Ein Gartenhaus ist nicht einfach nur so etwas wie ein Geräteschuppen und eine Unterstellmöglichkeit für Gartengeräte aller Art, wer möchte, kann daraus sogar eine kleine Wellnessoase machen.

In ein Gartenhaus investieren heißt Platz sparen

Viele haben eine Garage, aber nicht alle wissen, dass nach dem Gesetz eine Garage tatsächlich nur zum Unterstellen eines Autos genutzt werden darf. Gartengeräte sowie Autoreifen und Zubehör gehören zu den Dingen, die viele Deutsche in ihren Garagen stehen haben. In ein Gartenhaus investieren heißt: Es entsteht wieder Platz in der Garage, da der Rasenmäher, die Heckenschere, die Schaufel und die Harke in diesem kleinen Haus untergebracht sind. Der Keller bleibt ebenfalls frei, denn auch dort werden mit Vorliebe Geräte gelagert, die für die im Garten gedacht sind. Ein Gartenhaus kann jedoch noch mehr, es kann zu einem gemütlichen Rückzugsort im Garten werden.

In aller Ruhe ausspannen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Ein Gartenhaus muss nicht groß sein, um zu einer Oase der Ruhe zu werden. Wer sich vom Alltag erholen will, setzt sich ins Gartenhaus, liest ein gutes , hört , trinkt dazu eine Tasse Kaffee oder meditiert. Vor dem Fenster ist der blühende Garten zu sehen, was ebenfalls beim Entspannen und Erholen hilft. Alle, die in ein Gartenhaus mit Terrasse investieren, können je nach Wetterlage auch draußen sitzen und die Sonne genießen. Viele haben in ihrem Gartenhaus eine abgeschirmte kleine Welt für sich entdeckt. Ein Bücherregal ist dort zu finden, ebenso wie ein CD-Spieler, Kerzen und ein gemütlicher Sessel. Falls das kleine Haus im Garten an den angeschlossen ist, dann darf auch der Wasserkocher für den Kaffee oder den Tee nicht fehlen.

Werkstatt, Atelier, Partyraum oder Sauna

Alle, die in ein Gartenhaus investieren, können dort genauso eine Werkstatt einrichten, um in aller Ruhe zu schrauben und zu basteln. Möglich ist außerdem ein Partyraum, der mit einer Hausbar und mit bequemen Sitzgelegenheiten ausgestattet ist. Hobbykünstler finden im Gartenhaus das ideale Atelier, um zu schreiben oder zu malen. Summen draußen die Bienen und singen die Vögel, dann ist das die richtige Atmosphäre, um künstlerisch tätig zu sein. Eine weitere Möglichkeit, ein Gartenhaus zu nutzen, ist, dort eine Heimsauna einzubauen, was weniger kompliziert ist, als viele jetzt vielleicht denken. Als Sauna wird das Gartenhaus dann sogar im Winter noch genutzt, denn wenn es draußen richtig kalt ist, macht das Saunieren doppelt so viel Spaß.

Fazit zum Investieren in ein Gartenhaus

Die Gartenhaus ist auf jeden Fall sinnvoll und nicht überflüssig. Das kleine Haus im Garten ist vielseitig, selbst wer es nur zur Unterbringung von Gartengeräten nutzt, spart eine Menge Platz in der Garage und im Keller. Das Gartenhaus kann sogar zum Homeoffice und zu einem Zimmer für die Gäste werden. Mit einem Gästebett oder einem bequemen Schlafsofa, einem Schrank und liebevoller Dekoration wird das Gartenhaus zur Gästewohnung, in der sich die Gäste wohlfühlen.

Bild: @ depositphotos.com / foto.rigg.at

In ein Gartenhaus investieren – sinnvoll oder überflüssig?

Ulrike Dietz