So gelingt das effektive Training mit dem Springseil

Seilspringen kennen viele noch aus ihrer Kindheit, allerdings hat der Freizeitspaß das Image des Pausenhofsports schon lange abgelegt. Mittlerweile ist das „Rope Skipping“ zu einem beliebten Warm-up-Programm für Kampfsportler geworden. Im Fitnessstudio, im Park oder einfach zu Hause – das Training mit dem Springseil ist in Mode gekommen, und zwar aus ganz unterschiedlichen Gründen. Seilspringen ist ein sehr effektives Kraft- und Ausdauertraining, was den ganzen Körper beansprucht und dabei reichlich Kalorien verbrennt.

Welche Vorteile hat das Training mit dem Springseil?

Seilspringen hat eine Reihe von Vorteilen. So sind Vorkenntnisse nicht erforderlich, selbst Anfänger können schnell mit dem Seil umgehen und ihre Kondition trainieren. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Training mit dem Springseil immer abwechslungsreich ist, da es eine Vielzahl von unterschiedlichen Schritt- und Sprungfolgen gibt. Seilspringen ist ein sehr schnelles Cardiotraining oder Warm-up. Zehn Minuten mit dem Seil sind ebenso effektiv wie eine halbe Stunde joggen, denn Körper und Geist werden beim Seilspringen gleichermaßen gefordert. Die Fettverbrennung wird angekurbelt und die Muskulatur beansprucht, zugleich sind Reflexe und Konzentration gefordert. Wer das Seilspringen mag, kann damit noch seine Leistungen in anderen Sportarten steigern, wie es beispielsweise bei Sprintern und Boxern der Fall ist.

Welche Muskeln werden besonders trainiert?

Seilspringen ist ein gutes Training für viele Muskeln. So wird die Wadenmuskulatur beim Abstoßen und Aufkommen aktiv beansprucht, das Gleiche gilt für den vorderen Muskel am Oberschenkel. Dieser vierköpfige sogenannte Schenkelstrecker ist für das Aufrichten aus der Hocke verantwortlich und leistet beim Springen und beim Abfedern ganze Arbeit. Der Bauchmuskel profitiert ebenfalls vom Seilspringen, auch die Rückenmuskulatur ist mit dabei. Das Training mit dem Seil ist gut für diese Muskelpartie und für die aufrechte Haltung des Kopfes. 16 unterschiedliche Muskeln sind an den Rotationsbewegungen der Hände beteiligt, zudem stabilisiert das Seilspringen die Muskeln in den Oberarmen.

Hilft Seilspringen beim Abnehmen?

Wer Abnehmen möchte, muss sich an eine ganz einfache Regel halten: Es müssen immer mehr Kalorien verbrannt werden, als man zu sich nimmt. Bewegung ist neben einer ausgewogenen mit wenig Fett und Zucker ein sehr wichtiger Faktor. Sich regelmäßig zu bewegen bedeutet, dass sich der Kalorienverbrauch erhöht und die Traumfigur ein Stückchen näher rückt. Wichtig ist jedoch: Wer effektiv Fett verbrennen möchte, sollte nicht an sein Limit gehen. Ein ideales Fettstoffwechseltraining findet bei 60 bis 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz statt. Der perfekte Sport zum Abnehmen ist Kraftsport, da jedes Kilogramm an Muskelmasse den Grundumsatz erhöht. Damit ist die Menge an Kalorien gemeint, die der Körper im Ruhezustand verbraucht. Das Training mit dem Springseil ist die optimale Ergänzung, welche die Erfolge beim Abnehmen deutlich beschleunigen kann.

Fazit zum Training mit dem Springseil

Laufen oder das Springen mit dem Seil – diese beiden Disziplinen sind seit einigen Jahren zu Konkurrenten geworden. Vor allem Kraftsportler und Kampfsportler schwören mittlerweile auf das Training mit dem Seil. Sie nutzen das Seilspringen als ein schnelles Warm-up, um die Muskeln zu aktivieren. Laufen hingegen ist mehr eine Ausdauersportart, die längere Zeitintervalle notwendig macht. Mit dem Seil springen kann jeder, praktisch überall. Dazu kommt, dass sich das Einfache, aber dennoch sehr effiziente Sportgerät selbst in einer kleinen Tasche mühelos verstauen lässt.

Bild: @ depositphotos.com / dusanpetkovic

So gelingt das effektive Training mit dem Springseil

* Affiliate Links (=Werbung) / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.06.2021 / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com Inc. oder seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz