Babytrage und Tragetuch – zwei Alternativen zum Kinderwagen

Es muss nicht immer der klassische Kinderwagen sein, fühlen sich in Babytrage und Tragetuch genauso wohl. Zudem haben die beiden Alternativen zum Kinderwagen viele Vorteile, sie lassen sich selbst in kleinen Autos mühelos unterbringen. Mutter und Kind sind sowohl durch die Babytrage als auch durch das Tragetuch immer eng mit ihrem Kind verbunden. Das Baby kann den vertrauten Herzschlag der Mutter hören und fühlt sich geborgen. Mütter, die zwischen Babytrage und Tragetuch entscheiden müssen, sollten über die Vor- und die Nachteile genau nachdenken.

Die Babytrage – der Rucksack für das Kind

In einer Babytrage sitzt der Nachwuchs wie in einer Art Rucksack eng am Körper von Mama oder Papa. Die modernen Modelle lassen sich leicht und schnell anlegen, sie haben verstellbare Gurte und das Baby kann auf dem Rücken oder am Bauch getragen werden. Für das Baby ist es wichtig, dass sein Blick immer zu dem geht, der es gerade trägt. Ist der Blick ausschließlich nach vorne gerichtet, dann können die vielen unterschiedlichen Eindrücke schnell zu einer Reizüberflutung führen. Zudem fehlt der Augenkontakt zu den und das Baby nimmt eine überstreckte und damit ungesunde Haltung ein. Durch den Hüft- und Bauchgurt wird das Gewicht des Kindes optimal verteilt, daher ist eine Babytrage ebenfalls für Kinder geeignet, die schon älter und etwas schwerer sind.

Was spricht für das Tragetuch?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Bei einem Babytragetuch handelt es sich in der Regel um ein bis zu fünf Meter langes Tuch, was um Mama oder Papa und das Baby gewickelt wird. Wichtig ist, dass der Stoff des Tragetuchs weder zu weich noch zu starr ist. Tragetücher, die leicht angeraut sind, haben den großen Vorteil, dass sie sich leicht knoten lassen. Neben den klassisch gewebten Tragetüchern werden heute auch elastische Tragetücher aus Baumwolljersey angeboten. Diese Tragetücher werden gerne für Neugeborene genutzt, da sich das Baby wunderbar anschmiegen kann. Bei der Wahl zwischen Babytrage und Tragetuch spricht für das Tuch, dass es sich zusammenfalten und in jeder Wickeltasche unterbringen lässt. Für das Tuch spricht zugleich, dass es sich dem Körper des Babys und der Eltern stets perfekt anpasst.

Babytrage und Tragetuch – die Nachteile

Die Babytrage und das Tragetuch haben viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. So kann eine Babytrage, die sich nicht ausreichend verstellen lässt, in die Haut des Babys einschneiden und drücken. Für Neugeborene sind diese Tragen nicht unbedingt geeignet, da ein zu kleiner Steg eine korrekte Anhock- und Spreiz-Haltung des Babys unmöglich macht. Für das richtige Anlegen des Tragetuchs ist dagegen Übung erforderlich und das Tuch muss immer sehr sorgfältig gebunden sein. Ist dies nicht der Fall, kann das Baby leicht aus dem Tuch rutschen.

Fazit zur Babytrage und Tragetuch

Mütter und Väter schätzen beim Tragetuch und bei der Babytrage, dass sie ihr Kind immer eng bei sich tragen können. Außerdem können die Trage und das Tuch leicht im verstaut werden, was bei einem Kinderwagen leider nicht der Fall ist. Allerdings lassen sich das Tragetuch und die Babytrage nur einen begrenzten Zeitraum nutzen. Wird das Kind älter und damit zu schwer, dann passt es nicht mehr in die Trage und auch das Tuch ist kein Thema mehr.

Bild: @ depositphotos.com / lofilolo

Babytrage und Tragetuch – zwei Alternativen zum Kinderwagen

Tommy Weber