Den Kindergeburtstag planen und fröhlich feiern

Wer Kinder hat, weiß auch, wie anstrengend ein Kindergeburtstag sein kann. Damit es nicht allzu chaotisch wird, sollte jede Mutter den Kindergeburtstag planen und das Geburtstagskind in die Planung mit einbeziehen. Es muss nicht die bombastische Feier mit Ponyreiten und dem Auftritt eines Clowns sein, der Geburtstag kann auch zu Hause oder im Garten gefeiert werden, Hauptsache ist, dass alle Spaß haben. Wichtig ist jedoch, dass das Kind allein entscheidet, mit wem es feiern will.

Wie viele Kinder sollten eingeladen werden?

Der erste Schritt der Geburtsplanung ist die Frage: Wie viele Gäste will das Geburtstagskind einladen? Als Antwort auf diese Frage gibt es eine Faustregel: Es sollten immer so viele Gäste wie Lebensjahre sein. Wird das Kind fünf Jahre alt, sollten es demnach nur fünf Gäste sein. Diese Regel ist hilfreich, sie muss aber nicht so eng ausgelegt werden. Auf der anderen Seite ist die ganze Kita-Gruppe oder eine komplette Grundschulklasse des Guten zu viel. Steht die Gästeliste fest, dann sollte die Mutter des Geburtstagskindes bei den Müttern der Gäste fragen, ob es Sonderwünsche hinsichtlich des Essens gibt. Wenn ein Kind beispielsweise eine Allergie hat, muss so etwas berücksichtigt werden.

Den Kindergeburtstag planen und die passende Deko auswählen

Mütter und Kinder, die gemeinsam den Kindergeburtstag planen, müssen sich über einen sehr wichtigen Punkt Gedanken machen: die passende Dekoration. Hier ist es ebenfalls wichtig, das Geburtskind entscheiden zu lassen, wie es sich die Deko zu seinem Ehrentag vorstellt. Glitzernde Luftballons sind hier nur eine Möglichkeit. Diese Ballons, die mit Helium gefüllt werden, gibt es in vielen verschiedenen Größen und Farben, mit der entsprechenden Jahreszahl und sogar mit dem Namen des Kindes. Für Kindergeburtstage perfekt sind Ballons mit lustigen Tierköpfen, die durchs Zimmer schweben. Immer wieder eine schöne Idee ist eine Girlande mit „Happy Birthday“, auch buntes Partygeschirr aus Pappe mit den passenden Servietten kommt bei den Gästen gut an.

Essen und Getränke

Geht es um das leibliche Wohl der Gäste, dann sollte das Geburtstagskind in die Planung mit einbezogen werden. Es muss nicht immer die komplizierte Geburtstagstorte sein, auch ein bunter mit Schokolinsen gefüllter Regenbogenkuchen, ein Kuchen aus Schokoriegeln und die Torte mit leckeren Schokoladenherzen finden mit Sicherheit viele begeisterte Abnehmer. Als Getränk ist eine Kinderbowle aus Mineralwasser, natürlichem Fruchtsaft mit Erdbeeren oder Waldmeister eine tolle Idee, sie gut aus und löscht den Durst besser als jede süße Limonade. Am Abend dürfen die Kinder den Teig kneten, ihre Pizza mit ihren ganz persönlichen Lieblingszutaten belegen und anschließend in den Ofen schieben. Wenn das Wetter es zulässt, sind grillen und Stockbrot im Garten angesagt. Zum Schluss gibt es dann noch eine Polonaise, bei der jedes Kind eine selbst gebastelte Laterne trägt.

Fazit zu Kindergeburtstag planen

Einen Kindergeburtstag planen, ist immer gut, aber den Plan mit der Stoppuhr zu kontrollieren, ist weniger gut. Bei einer Kinderparty entsteht der Spaß vielfach durch Improvisation. Trotzdem ist es eine gute Idee, einige Spiele vorzubereiten, die den Kindern Freude machen. Dies kann die berühmte „ nach Jerusalem“ sein oder das lustige und meist turbulente „Schokoladenessen“. Im Sommer bieten sich Geländespiele und Schnitzeljagden an. Allerdings sollte das Geburtstagskind immer an der Planung der Spiele beteiligt werden, denn es ist natürlich seine Party.

: @ depositphotos.com / vorobevaola

Den Kindergeburtstag planen und fröhlich feiern

* Affiliate Links (=Werbung) / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.06.2021 / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com Inc. oder seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz