Bücher für die Ferien – welche Lektüre ist zu empfehlen?

Im Strandkorb, auf der Sonnenliege im Garten, in der Hängematte oder auf dem schicken Lounge-Sofa –im ist lesen eine der Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Aber welche Bücher für die Ferien machen in diesem Sommer das Rennen? Welches ist besonders spannend? Wo darf gelacht werden, wo wird es richtig spannend und was nimmt die Leser einfach nur mit in eine andere Welt? Es gibt viele tolle Bücher für die Ferien, die die freie Zeit entspannter machen.

Wer führt die Bestsellerlisten an?

Knapp vier Millionen Bücher wurden im vorigen Jahr in verkauft. Immer wieder ist von Krisen auf dem Büchermarkt die Rede, was aber die Leseratten offensichtlich wenig stört. Sie kaufen gerade in der Corona-Krise Bücher und orientieren sich dabei an der aktuellen Bestsellerliste. Bücher für die Ferien sind auch die Bücher, die ganz weit oben zu finden sind. Aktuell sind es einmal mehr die „Fifty Shades of Grey“, diesmal allerdings von Christian selbst erzählt. Lucinda Riley ist mit „Die verschwundene Schwester“ ein großer Erfolg gelungen und auf dem dritten Platz heißt es „Ein Eimer Farbe für dein Leben“ von twenty4tim. Sebastian Fitzek ist wieder dabei und hat für seine Fans eine Überraschung und Diana Kinnert macht sich Gedanken um „Die neue Einsamkeit“.

Bücher für die Ferien – sinnlich und spannend

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Romantisch und dramatisch, aber vor allem sehr sinnlich sind die Bücher über die fünfzig Schattierung der Farbe Grau. Inzwischen gibt es den dritten Band von „Fifty Shades of Grey“ und Christian Grey kommt selbst zu Wort. Er hat seine Anastasia Steele geheiratet, aber diese Ehe steht vor großen Herausforderungen. Die Leidenschaft brennt, aber das Bedürfnis nach Kontrolle droht die Ehe zu zerstören. Spannend ist „Die verschwundene Schwester“ von Lucinda Riley. Sieben Sterne hat das Sternbild der Plejaden und sieben Schwestern tragen die Namen dieser Sterne. Eine der Schwestern, Merope, ist seit Jahren verschwunden und die Spur führt zu einem Weingut nach Neuseeland. Es sind die Sterne, die den sechs Schwestern den Weg weisen. Wer ein spannendes Buch für die Ferien sucht, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Der neue Fitzek und die neue Einsamkeit

Ein ungleiches Pärchen, eine Mitfahrgelegenheit und ein seltsamer Selbstversuch. Was passiert, wenn zwei Menschen den Tag so verbringen, als wäre es ihr letzter Tag? Diese Frage stellt Sebastian Fitzek in seinem neuen Buch „Der erste letzte Tag“. Herausgekommen ist ein komischer Roadtrip, der nichts mit einem Thriller zu tun hat. Die neue Einsamkeit und wie wir sie als überwinden können – Diana Kinnert hat sich Gedanken gemacht, warum die Menschen immer mehr Konsum und immer weniger Intimität fordern. Flexibilität geht vor Verbindlichkeit und Gewinn vor Stabilität – eine fatale Entwicklung, die lesenswert ist.

Fazit zu Bücher für die Ferien

Bei den Büchern, die in diesem Sommer auf den Bestsellerlisten stehen, ist für jeden etwas dabei. Wer nicht verreist, kann mit Jean-Luc Bannalec die „Bretonische Idylle“ genießen und Kommissar Dupont bei der Mördersuche in der schönen Bretagne helfen. Alle, die mehr über den „Macht Verfall“, über Merkels Ende und das Drama der deutschen erfahren wollen, sollten das Buch von Robin Alexander über unbedingte Macht und Machtlosigkeit lesen. Genau die richtige Lektüre für einen Sommertag auf dem Balkon.

Bild: @ depositphotos.com / OlegDoroshenko

Bücher für die Ferien – welche Lektüre ist zu empfehlen?

Ulrike Dietz