Hohe Kosten durch Retouren – Experte verrät, wie Unternehmen optimieren können

Nürnberg:

Obwohl sich der Onlinehandel intensiv darum bemüht, die Anzahl der Retouren zu reduzieren, sind die Händler weiterhin mit erheblichen Kosten durch Rücksendungen konfrontiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des EHI Retail Institute. Laut dieser belaufen sich die durchschnittlichen Kosten für jeden retournierten Artikel auf fünf bis zehn Euro. In der heutigen, schnelllebigen -Welt sind Retouren zwar unvermeidbar, doch die Art und Weise, wie Unternehmen damit umgehen, kann den Unterschied zwischen Profitabilität und Verlust bedeuten. Wie Unternehmen den Prozess optimieren können, erfahren Sie hier.

Die Bedeutung eines effizienten Retourenmanagements

Für die meisten Onlinehändler zählt der Umgang mit Retouren zu den herausfordernden Seiten des Geschäfts. Dabei ist das Retourenmanagement aus vielen Gründen von entscheidender Bedeutung für Unternehmen im E-Commerce. Retouren verursachen erhebliche Kosten in Form von Logistik, Bearbeitung und Wiederaufbereitung oder gar Abschreibung der Ware. Ein effektives Retourenmanagement hilft, diese Kosten zu minimieren. Auch wird die Möglichkeit, Produkte einfach und kostenlos zurückzusenden, von vielen Kunden als ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Onlinehändler betrachtet.

Ein kundenorientiertes Retourenmanagement trägt demnach deutlich zur Steigerung der Kundenzufriedenheit bei. Darüber hinaus hat die Handhabung von Retouren auch eine ökologische Dimension. Ein effizientes Management kann dazu beitragen, Verschwendung zu reduzieren. Das ist besonders in heutigen Zeiten, in denen Konsumenten zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit legen, von Bedeutung. Die Möglichkeiten, den Prozess der Retouren effizienter zu gestalten, sind vielfältig, wie nachfolgend am Beispiel der deutlich wird.

5 Schritte zu einem effizienten Retourenmangement

1. Schritt für Schritt zur Warenklassifizierung

Die Warenklassifizierung spielt eine zentrale Rolle im Retourenmanagement und ist entscheidend für eine effiziente Weiterverarbeitung retournierter Produkte. Der Prozess der Klassifizierung kann dabei durch technologische Hilfsmittel vereinfacht werden. Die Elvinci.de GmbH setzt auf ihre eigens entwickelte Klassifizierungs-App, mithilfe derer sie die Ware Schritt für Schritt durch eine leichte Bedienung klassifiziert. Über einen Fragenkatalog ermittelt das Team alle relevanten Informationen mit Entscheidungsfragen und Skalen. Jeder Artikel erhält außerdem eine eindeutige Identifikationsnummer. Diese dient der Nachverfolgung und Verwaltung des Artikels im weiteren Prozess des Retourenmanagements. Die Klassifizierung erfolgt durch ein Punktesystem, das mit einer Skala von 0 bis 100 arbeitet, wobei 0 die schlechteste Qualität darstellt (C-Ware für Ersatzteile) und 100 die beste (A-Ware in der Verpackung).

2. Automatisiertes Hochladen von Produktinformationen

Sobald die Produktinformationen mittels der Klassifizierungs-App erfasst sind, werden diese Informationen automatisch im Käuferportal hochgeladen. Das schließt detaillierte Produktansichten, Fotos, eine Punktebewertung sowie eine umfassende Beschreibung mit ein. Durch das automatisierte System kann die Elvinci.de GmbH sicherstellen, dass die ausgewählten Retourenartikel zu 100 Prozent den angegebenen Daten entsprechen. So baut man Vertrauen und eine langfristige Kundenbindung auf.

Das Käuferportal nutzt die Informationen, um den Verkaufsprozess von Retourenware durch verschiedene Implementierungen zu optimieren. Dazu zählen zum Beispiel die voraussichtlichen Bewertungen der Waren nach Verkaufsgeschwindigkeit. Zusätzlich wird eine Kundenanalyse durchgeführt, ein Empfehlungssystem eingesetzt und eine Palettierungs-App verwendet. Diese Maßnahmen helfen, den Verkauf effizienter zu gestalten.

3. Automatisierte kundenspezifische Angebotserstellung

Das Käuferportal dient dazu, die Kaufgewohnheiten der Kunden zu analysieren, um ihnen die passenden Waren anzubieten und eine automatisierte kundenspezifische Angebotserstellung durchzuführen. Die Analyse orientiert sich dabei an den Kaufgewohnheiten, wie Menge, Qualität, Warenart, aber auch an den länderspezifischen bevorzugten Retourenwaren. Anhand all dieser Kriterien erhalten Kunden automatisierte spezifische Angebote, die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das können beispielsweise Pakete mit einer bestimmten Auswahl an Waren sein. Ein innovativer Aspekt dieses Ansatzes ist außerdem die Anpassung der Angebote an logistische Anforderungen, wie die Größe des LKWs. So kommt man nicht nur den Wünschen der Kunden nach, sondern transportiert auch effizienter und nachhaltiger.

4. Transportoptimierung und Kostensenkung

Besonders die Transportoptimierung und Kostensenkung sind große Herausforderungen im Retourenmanagement. Das Team der Elvinci.de GmbH geht diesen Aspekt mithilfe einer Palettierungs-App an. Die App ermöglicht es, durch das Scannen der eindeutigen Identifikationsnummer mehrere Schritte parallel auszuführen: Zunächst geht es an die Definition der Palettengröße und -position für die Ware. Anschließend beladen Mitarbeiter die Palette entsprechend, um den LKW im weiteren Prozess optimal zu füllen. Das Ziel der Transportoptimierung im Retourenmanagement ist es, möglichst viel Ware auf Paletten zu transportieren. Um eine ideale Kombination an Paletten zu nutzen, bedient sich das Team einer Auswahl an verschiedenen Palettengrößen, die letztlich die Transportkosten für den Kunden optimiert.

5. Punktesystem zur präziseren Preisermittlung

In den meisten Fällen arbeiten Unternehmen in der Retouren-Branche mit den Kategorien A, B und C. Daran orientieren sich auch die Preise. Diese Kategorien sind recht grob, wodurch der Wert der Ware teilweise über- oder unterschätzt wird. Aus diesem Grund hat die Elvinci.de GmbH für das Retourenmanagement ein Punktesystem zur präziseren Preisermittlung erstellt. Das Punktesystem geht bis 100, wodurch das Team den Zustand genauer beurteilen und eine präzisere Preisermittlung durchführen kann. Die Daten für die Preisoptimierung ziehen die Mitarbeiter aus der Klassifizierungs-App – mit der Folge, dass sie den Kunden präzisere Preise für die Retourenware anbieten können.

Über Konstantinos Vasiadis und Elvinci:

Unternehmen aus der Produktion und dem Handel profitieren von der guten Wirtschaftslage in Deutschland. Doch Überproduktion, Rücksendungen oder Ähnliches binden Ressourcen und verursachen unnötige Kosten. Konstantinos Vasiadis ist Geschäftsführer von Elvinci. Er und sein Team haben sich darauf spezialisiert, diese Problematik ökonomisch und nach dem Maximalprinzip zu lösen. Weitere Informationen unter: https://www.elvinci.de/.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: https://www.elvinci.de/
Elvinci.de GmbH
E-Mail: info@elvinci.de

Ruben Schäfer
redaktion@dcfverlag.de

Quellenangaben

Bildquelle: Konstantinos Vasiadis / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155923 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Elvinci.de GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/155923/5762684

Hohe Kosten durch Retouren – Experte verrät, wie Unternehmen optimieren können

Presseportal
×