Tag gegen Schlaganfall: Umfrage finanzielle Prävention

Köln:

Repräsentative Civey- im Auftrag von Canada Life:

– 30,5 % der Bundesbürger macht sich Sorgen, durch eine schwere Krankheit länger nicht mehr arbeiten zu können. Bei Selbstständigen tun dies über 40 %

– Eine finanzielle Absicherung gegen solche Fälle besitzt ein Viertel der Bundesbürger. Bei den Selbstständigen ist es ein Drittel.

Zum Tag gegen den Schlaganfall am 10. Mai weisen und Institutionen bundesweit auf 270.000 Neuerkrankungen pro Jahr hin. Mit der Einstellung zu schweren Krankheiten wie Schlaganfall, Krebs und Herzinfarkt und der finanziellen Prävention dazu befasst sich eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsunternehmen Civey im Auftrag des Lebensversicherers Canada Life durchgeführt hat. Befragt wurden insgesamt 5000 Bundesbürgerinnen und -bürger über 18 Jahren sowie 1000 Selbstständige.

30,5 % der Bundesbürger sind demnach besorgt, dass sie eine schwere Krankheit wie Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt bekommen und dadurch für einen längeren Zeitraum nicht mehr arbeiten könnten. Insbesondere die Jüngeren sind sensibilisiert: Bei den 18- bis 29-Jährigen liegt der Anteil derer, die sich Sorgen machen, bei 40,5 % und damit 10 Prozentpunkte höher als der Durchschnittswert.

Selbstständige häufiger wegen schwerer Krankheiten besorgt

Mit 40,6 % ist bei den Selbstständigen die Angst vor einem krankheitsbedingten längeren Arbeitsausfall deutlich größer. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung gibt es hier mit 3,9 % auch einen viel kleineren Anteil, der mit “Weiß nicht, keine Angabe” geantwortet hat. In der Altersgruppe der 40- bis 49-jährigen Selbstständigen liegt der Anteil der Besorgten mit 45,9 % am höchsten.

Abgesichert gegen schwere Krankheiten: Selbstständige liegen vorn

Rund ein Viertel der Bundesbürger (24,9 %) haben sich finanziell dagegen abgesichert, dass sie eine schwere Krankheit bekommen und für einen längeren Zeitraum nicht mehr arbeiten können. Am höchsten ist der Anteil der Abgesicherten in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen (32,8 %), deutlich über dem Durchschnitt liegen auch die 40- bis 49-Jährigen (29,4 %).

Diejenigen, die sich nicht abgesichert haben, nennen hierfür unterschiedliche Gründe – Mehrfachnennungen waren möglich. 25,3 % geben an, nicht die finanziellen Ressourcen zu haben, 19,3 % meinen, keine Absicherung zu benötigen. 9,1 % kennen keine passende – insbesondere bei den 40- bis 49-Jährigen ist der Anteil dafür mit 13,0 % hoch. Befragte von 18 bis 29 Jahren geben mit 35,1 % besonders häufig fehlende finanzielle Ressourcen an.

Bei den Selbstständigen hat sich mit über einem Drittel (33,9 %) ein höherer Prozentsatz als der Durchschnitt der Bundesbürger gegen den krankheitsbedingten längeren Arbeitsausfall geschützt. Bei der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen liegt der Anteil der Abgesicherten sogar fast bei der Hälfte (48,6 %). Unterversorgt erscheinen im Gegensatz dazu die 30- bis 39-Jährigen mit 18,2 % und die 40- bis 49-Jährigen mit 26,8 %. Diese beiden Gruppen geben auch am häufigsten an, keine finanziellen Ressourcen für die Absicherung zu haben.

“Das erhöhte Risikobewusstsein der Selbstständigen zeigt, wie klar sie die existenzbedrohende Gefahr schwerer Krankheiten erkennen – und wie wichtig hier eine finanzielle Absicherung ist”, kommentiert Dr. Igor Radovic, Mitglied des Vorstands bei Canada Life, die Umfrage-Ergebnisse. “Der Tag gegen den Schlaganfall kann ein wertvoller Anstoß sein, diese existenzielle Sicherheitslücke anzugehen – egal, ob selbstständig oder angestellt. Auch kleinere Monatsbeiträge können hier viel bewirken! Als Versicherer bieten wir mehr als 25 Jahre Expertise in der Absicherung schwerer Krankheiten. Da sich für dieses Risiko nicht jede Form der Absicherung eignet, ist eine fachlich hochwertige Beratung durch einen Versicherungsmakler umso wichtiger – für eine individuell passende Vorsorge!”

Über die Umfrage

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag der vom 20.12. bis 28.12.2023 insgesamt 5000 Bundesbürger über 18 Jahren sowie 1000 Selbstständige befragt. Die Ergebnisse sind aufgrund von Quotierungen und Gewichtungen repräsentativ. Der statistische Fehler für die Gesamtergebnisse beträgt 2,5 % (für 5000 befragte Bundesbürger) bzw. 5,7 % (für 1000 Selbstständige).

Über Canada Life

Canada Life ist der älteste Lebensversicherer Kanadas. Das Unternehmen wurde 1847 in Hamilton, Ontario, gegründet. Seit 2003 gehört die Canada Life-Gruppe zur Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft Great-West Lifeco Inc., dem größten Lebensversicherungskonzern Kanadas nach verwaltetem Vermögen. Weltweit betreut dieser zusammen mit den Tochtergesellschaften über 42 Mio. Kunden. Seit 2020 treten alle kanadischen Versicherer unter dem Dach der Great-West-Gruppe unter dem Namen Canada Life auf.

Im Jahr 2000 betrat Canada Life den deutschen Versicherungsmarkt. Schwerpunkt sind fondsgebundene Versicherungen, die auf langfristiges, renditeorientiertes Aktieninvestment setzen. Mit dem Unitised-with-Profits (UWP)-Prinzip platzierte Canada Life eine Innovation in der deutschen Altersvorsorge-Landschaft, die endfällige Garantie und Renditechancen verbindet. Mittlerweile zählt Canada Life im Neugeschäft zu den wichtigsten Fondspolicen-Anbietern im deutschen Maklermarkt. In der betrieblichen Altersversorgung konnte Canada Life in Deutschland in den letzten Jahren starkes Wachstum verzeichnen – allein 12 % Zuwachs im Neugeschäft im Jahr 2022. Bei der Absicherung der Arbeitskraft brachte Canada Life eine Neuerung in den Markt: Grundfähigkeitstarife sichern wichtige Alltagsfähigkeiten ab. Darüber hinaus machte das Unternehmen hierzulande auch die Absicherung schwerer Krankheiten (Dread-Disease-Versicherung) zum Risikoschutz-Thema. Seit 2014 ergänzen eine Berufsunfähigkeitsversicherung und ein Risikolebentarif das Produktportfolio.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Canada Life Assurance Europe plc

Julia Zogel
Expertin Public Relations
Hohenzollernring 72
50672 Köln

Telefon: 0221 – 36 7 56 – 415
Telefax: 0221 – 36 7 56 – 515
E-Mail: julia.zogel@canadalife.de

Quellenangaben

Bildquelle: Sorge Schwere Krankheiten, Civey-Umfrage, Canada Life / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53267 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Canada Life Assurance Europe plc, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53267/5774822

Tag gegen Schlaganfall: Umfrage finanzielle Prävention

Presseportal
×