Tipps zur richtigen Zahnpflege

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Tipps zur richtigen Zahnpflege

4 min

Wer über gesunde und gleichmäßig schöne Zähne verfügt, möchte die daraus resultierenden Vorteile möglichst lange erhalten. Die richtige Zahnpflege ist dafür unerlässlich, nachfolgend einige einfach umzusetzende Regeln.

Erwachsene sollten mindestens zweimal am Tag die Zähne putzen

Im Idealfall greift ein Erwachsener nach jeder Mahlzeit zur Zahnbürste und reinigt die Zähne gründlich etwa drei Minuten lang, ohne schwerer zugängliche Stellen auszulassen. Der Vorgang ist insbesondere am Abend unverzichtbar, um Bakterien keine Gelegenheit zur Bildung von störenden Säuren zu geben. Neben einer geeigneten Zahnbürste sollte auch Zahnseide zum Einsatz kommen, denn die reinigt selbst Zwischenräume, die der Bürste verwehrt bleiben.

Richtiges Putzen – immer mit Zahnpasta

Zum einen intensiviert Zahncreme den Reinigungseffekt der Zahnbürste, zum anderen sorgt vor allem fluoridierte Zahnpasta für angenehm frischen Atem und verhindert nachgewiesen die Karies-Neubildung. Fluorid wirkt zudem schädigenden Säuren aus Obst oder Joghurt entgegen und unterbindet effizient die Zerstörung des Zahnschmelzes.

Die beste Zahncreme hilft jedoch nur begrenzt, wenn die falsche Putztechnik angewendet wird. Zahnärzte weisen darauf hin, dass stets vom Zahnfleisch zum Zahn gereinigt werden sollte, allgemein ist diese Putzmethode als Rot-Weiß-Technik bekannt.

Zahnpflege nur mit geeigneter und neuwertiger Bürste

Grundsätzlich sollte alle drei Monate eine neue Zahnbürste auf dem Einkaufszettel stehen, da die Putzleistung der Alten nachlässt und sich zudem Bakterien angesammelt haben. Von Produkten mit Naturborsten raten Experten ab, weil sich darin sehr schnell viele Bakterien ansiedeln. Um Verletzungen des Zahnfleischs vorzubeugen, sollten abgerundete Kunststoff-Borsten in mittlerer Härte favorisiert werden. Darüber hinaus putzt eine gut in der Hand liegende und über drei Borstenreihen verfügende Bürste besser als billigere Alternativen. Idealerweise wird für den hinteren Bereich eine Kurzkopfbürste eingesetzt, weil damit optimales Reinigen der Backenzähne garantiert ist.

Die bisher beschriebenen Details gelten in erster Linie für gesunde Zähne von Erwachsenen. Wer empfindliche Zähne besitzt, sollte die hier zu sehenden Ratschläge befolgen: https://www.zahn-zahnarzt-berlin.de/empfindliche-zaehne.html.

Zahnpflege hört nicht beim Putzen auf

Mit dem richtigen Essverhalten können Erwachsene und Kinder einen wesentlichen Beitrag zu gesunden Zähnen leisten. Wer auf Süßwaren verzichtet oder Schokolade und Bonbons nur in kleinen Portionen genießt, erhält sich sein schönes Lächeln über viele Jahrzehnte.

Wenn einmal keine Gelegenheit zum Zähneputzen nach dem Essen gegeben ist, hilft ein zuckerfreier Kaugummi bei der Pflege. Der regt zumindest die Speichelproduktion an und die verhindert die Neubildung von Karies.

Keine Angst vorm Zahnarzt

Gut gepflegte Zähne erübrigen schmerzhafte Behandlungen, einmal pro Jahr muss der Zahnarzt vorhandenen Zahnstein entfernen und eine allgemeine Kontrolle vornehmen. Vorsorgeuntersuchungen sollten jedoch alle sechs Monate stattfinden, dabei werden Karies und krankes Zahnfleisch frühzeitig erkannt und vergleichsweise einfach behandelt.

Weitere Informationen

Einfach richtig putzen: Richtige Zahnpflege
Ursache und Behandlung bei empfindlichen Zähnen
Zahnbürste: Endlich das richtige Modell finden!

Bild: @ depositphotos.com / photographee.eu

Gabi Klein

Gabi Klein

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin und interessiere mich für vielfältige Themen.
Gabi Klein
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5