Das bringt uns 2018 in Sachen Schmucktrends

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Das bringt uns 2018 in Sachen Schmucktrends

Gabi Klein
3 min

Mit dem neuen Jahr kommen wie gewohnt auch die neuen Trends in Sachen Schmuck und Accessoires auf uns zu. Was 2017 noch angesagt war, verschwindet in der kommenden Saison in den Schubladen und Schmuckschatullen. Platz für Neues muss her, denn 2018 wird anders und so einige Schmuckstücke werden abgelöst. Wohin der Trend der neuen Lieblingsstücke geht, zeichnet sich bereits ab, wir dürfen aber dennoch gespannt sein, was in Sachen Ketten, Ohrringe und Co. noch so alles drin ist dieses Jahr.

Bye, Bye Statementschmuck

2017 war das Jahr der großen, massiven Schmuckstücke. Statementketten, riesige Ohrringe die der Star auf jedem Selfie waren und Ringe mit großen Mineralsteinen wie Amethyst oder Opal gehören definitiv der vergangenen Saison an. Der Retro-Schmuck wird 2018 zurück in die achtziger Jahre geschickt und auch die Esoterikschiene ist 2018 nicht gefragt. Hat man 2017 anscheinend schmuckmäßig in der Vergangenheit gewühlt und sogar vor Omas klobiger Brosche nicht Halt gemacht, so wandelt sich der Schmucktrend im neuen Jahr ins komplette Gegenteil. Aus dem Prunkschmuck wird plötzlich filigrane Eleganz.

Klein aber Oho

Das könnte das Motto der neuen Schmuckstücke sein, die schon in den Startlöchern stehen und darauf warten kombiniert zu werden. Denn auch dieses Jahr darf es mehr sein – mehr vom zarten Schmuck, der in stimmigen Farben und Mustern miteinander kombiniert wird. Nahezu elfenhaft sind die angesagten Accessoires. Blätter, Blumen und Farben im Ethno-Look begeistern am Handgelenk, an den Ohren oder um den Hals. Vor allem Armbänder haben es der Damenwelt angetan. Wer im Internet stöbert wird auf Seiten wie schnell fündig und ein paar Klicks später zieren die mit Steinen verzierten Armbändchen die sonnengebräunte Haut und schimmern mit der Vorfreude auf den Sommer um die Wette. Und weil die Schmuckstücke so zart sind geht die Vorliebe eindeutig in Richtung Echtschmuck. Modeschmuck ist dieses Jahr ein echter Dealbreaker, gefragt sind hingegen Materialien wie Platin, Gold und Silber.

Ein ganz besonders heißer Tipp sind übrigens Perlen – wer hätte das gedacht. Zu groß dürfen sie natürlich nicht sein, eher etwas zurückhaltender und dann aber vielleicht zwei- oder dreireihig.

So kombiniert man den Schmuck

Wer im Internet nach die neuesten Schmuckkreationen shoppen möchte wird schnell bemerken, dass uns 2018 in Sachen Muster die Natur auf die Haut zaubert. Der Ethno-Look ist angesagt, dementsprechend muss auch der Kleiderschrank angepasst werden. Sicher sind die Blümchenohrstecker oder der Federanhänger an der zarten Halskette auch ein hübscher Stilbruch zum strengen Bürooutfit, aber in erster Linie erinnert der Schmuck im neuen Jahr an die Unbeschwertheit warmer Sommertage. Er passt perfekt zum kleinen fließenden Kleidchen, zu Sandalen und luftiger Tunika im Boho-Style.

Bild: @ depositphotos.com / Evrojey

Gabi Klein
Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin und interessiere mich für vielfältige Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)