POL-PPWP: Wieder ins rechte Licht gerückt: Polizeipuppenbühne mit neuer Beleuchtung ausgestattet

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

POL-PPWP: Wieder ins rechte Licht gerückt: Polizeipuppenbühne mit neuer Beleuchtung ausgestattet

Presseportal.de
2 min

Polizeimeldungen -

Kaiserslautern (ots) – Dr. Eva Niebergall-Walter von der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz überreichte am Montagnachmittag Polizeipräsident Michael Denne und Mitarbeiterinnen der Puppenbühne des Polizeipräsidiums Westpfalz zwei neue Bühnenscheinwerfer.

Die Polizeipuppenbühne wurde 2006 eingerichtet und ist seither im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Westpfalz in Grundschulen und Kindergärten unterwegs. In Vorführungen bringt die Polizei den Kindern verkehrspräventive Themen mittels pädagogischen Puppenspiels näher. Sie lernen lebenswichtige Verhaltensweisen im Umgang mit den Gefahren des Straßenverkehrs. Ziel ist dabei Verkehrsunfälle mit Kindern zu reduzieren. Außer den verkehrspräventiven Aspekten spielt das Team auch ein Stück mit kriminalpräventivem Bezug. Hier ist das Ziel die Kinder zu stärken und ihnen das Recht am eigenen Körper nah zu bringen.

Jährlich werden etwa 150 Einrichtungen in 70 Veranstaltungen bespielt und die Puppenbühne erreicht dadurch rund 4.000 Kinder und 1.300 Erwachsene.

Zum Jahresende 2017 mussten die Beleuchtungsmittel für die Theaterbühne erneuert werden. Die alten Scheinwerfer waren in die Jahre gekommen. Die Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz hat sich als Kooperationspartner bereit erklärt, die Beschaffungskosten in Höhe von rund 2.000 Euro zu übernehmen.

Die Mitarbeiterinnen der Polizeipuppenbühne, aber vor allem auch die zahlreichen Kinder, freuen sich über bessere und professionellere Ausleuchtung der Theaterszenen und danken für die nicht selbstverständliche Übernahme der Kosten sowie die reibungslose und zeitnahe Abwicklung.

Die Hauptdarsteller Lucy und der Rabe Rudi sind nun endlich wieder ins rechte Licht gerückt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0251–Nach Schlägerei ins Krankenhaus– Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Östliche Vorstadt, Helenenstraße Zeit: 19.04.18, 3.50 Uhr Nach einem sog. Antanzdiebstahl im Viertel gerieten am frühen Donnerstagmorgen vier Männer aneinander. Es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 31-Jähriger musste anschließend mit einer blutenden Platzwunde in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei 31 Jahre alte Freunde verließen gerade die Helenenstraße, als sie von zwei Unbekannten angetanzt wurden. Dabei stahl das Duo einem der 31-Jährigen das Portmonee. Dieser bemerkte den Diebstahl aber s...
POL-PDLD: Germersheim: Unbelehrbarer Raser in Germersheim unterwegs Germersheim (ots) - Mehrere Mitteilungen über einen Raser in der der Innenstadt erreichten die Polizei in Germersheim in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der 24 jährige Fahrer eines Audi R8 konnte im Bereich der Münchner Straße in Germersheim einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Mit dem Fahrer wurde ein eindringliches Gespräch über die die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten. Dieses war bei dem 24 Jährigen offensichtlich auf taube Ohren gestoßen, denn bereits eine Stunde später und auch am folgenden Tag häuften sic...
POL-TUT: (St. Georgen im Schwarzwald) Brandalarm bei der Firma ebmPapst St. Georgen im Schwarzwald (ots) - Eine übermäßige Rauchentwicklung hat am Mittwochabend bei der Firma ebmPapst einen Brandalarm ausgelöst. Die Feuerwehr St. Georgen rückte mit vier Fahrzeugen und 16 Brandbekämpfern aus. Die Ursache für die Rauchentwicklung in der Produktionshalle ist unbekannt. Gebrannt hat es auf jeden Fall nicht. In sofern entstand auch kein Sachschaden. Rückfragen bitte an:Thomas KalmbachPolizeipräsidium TuttlingenTelefon: 07461 941-114E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/Original-Content von: Po...
POL-TUT: (St. Georgen) Betrunken über die Verkehrsinsel St. Georgen (ots) - Ein 29-jähriger VW-Fahrer war am Samstagabend, gegen 20.25 Uhr, stark betrunken auf der Landstraße 177, von Königsfeld in Richtung Bundesstraße 33 unterwegs. Der Mann benutzte dabei die gesamte Fahrbahn. Ein entgegenkommender Autofahrer musste komplett auf die linke Fahrbahnseite ausweichen um eine Frontalkollision zu verhindern. Nach dem Beinah-Unfall fuhr der 29-Jährige über eine Verkehrsinsel, wodurch das Fahrzeug beschädigt wurde. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, war der Beschuldigte gerade damit beschäftigt sein Fah...
POL-D: Wer kennt den Geldabheber? – Polizei Düsseldorf fahndet mit Foto – Bild aus der Überwachungskamera hängt an Düsseldorf (ots) - Wer kennt den Geldabheber? - Polizei Düsseldorf fahndet mit Foto - Bild aus der Überwachungskamera hängt an Mit einem Foto aus der Überwachungskamera einer Bank fahndet die Düsseldorfer Polizei nach einem unbekannten Geldabheber. Der Unbekannte wird verdächtigt, mit einer unterschlagenen EC-Karte im Sommer vergangenen Jahres mehrere hundert Euro erbeutet zu haben. Da bislang alle internen Fahndungsmaßnahmen der Polizei ins Leere liefen, wurde eine Öffentlichkeitsfahndung angeregt. Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissari...
POL-WOB: 28-jähriger Helmstedter kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum Wolfsburg (ots) - Helmstedt, Magdeburger Tor 18.04.2018, 13.00 Uhr Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrzeugführer und einem Schaden von mindestens 10.000 Euro ereignete sich am Mittwochmittag auf der Straße Magdeburger Tor. Nach derzeitigem polizeilichem Kenntnisstand befuhr ein 28 Jahre alter Helmstedter gegen 13.00 Uhr mit seinem Skoda Superb die Straße Magdeburger Tor in Richtung Leipziger Straße. In einer leichten Rechtskurve kam er aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem angrenzenden Baum. Be...
POL-WAF: Warendorf. Aktuelle Information zur telefonischen Erreichbarkeit der Polizeileitstelle und Wache Warendorf Ergänzung der Pressemeldung vom 11.04.2018, 05:00 Uhr Warendorf (ots) - Die Störung im Telefonnetz konnte durch den Anbieter behoben werden. Die Dienststellen der Kreispolizeibehörde Warendorf sind unter den bekannten Festnetznummern zu erreichen. Rückfragen bitte an:Polizei WarendorfPressestelleTelefon: 02581/600-130Fax: 02581/600-129E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.dehttp://warendorf.polizei.nrwAußerhalb der Bürozeiten:Polizei WarendorfLeitstelleTel.: 02581/600-244Fax: 02581/600-249Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrwOriginal-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt ...
POL-OL: +++ Polizei ermittelt nach Pkw-Brand – Zeugen gesucht +++ Oldenburg (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (0.30 Uhr) wurden Polizeibeamte während einer Verkehrskontrolle an der Cloppenburger Straße von einem Zeugen auf den Brand eines Pkw aufmerksam gemacht. Ein weiterer Zeuge hatte den Brand ebenfalls bemerkt und die Polizei telefonisch alarmiert. Auf einem Parkplatz an der Sophie-Schütte-Straße entdeckten die Beamten kurz darauf einen VW Golf, aus dem im vorderen Bereich bereits meterhohe Flammen schlugen. Die Feuerwehr Oldenburg löschte den Brand. An dem Fahrzeug entstandt Totalschaden. Die polizeilichen Ermittlun...
POL-WOB: VW Tiguan geriet in Brand – Zeugen gesucht Wolfsburg (ots) - Helmstedt, Memelstraße 16.04.2018, 21.30 Uhr Ein neun Jahre alter VW Tiguan geriet in den Abendstunden des Montags in der Memelstraße in Brand. Gegen 21:30 Uhr entdeckte ein aufmerksamer Zeuge den brennenden Tiguan auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage "Am Weinberg" in der Memelstraße. Geistesgegenwärtig holte der Zeuge einen Feuerlöscher und löschte die Flammen ab. Die gleichzeitig alarmierte Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Helmstedt waren Minuten später vor Ort. Während die Polizei den Sachverhalt aufnahm, wurde die Feuerwe...
BPOLI S: Frau von unbekanntem Mann angespuckt Ludwigsburg (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwoch (11.04.2018) gegen 13:00 Uhr eine Reisende am Haltepunkt Ludwigsburg-Favoritepark angespuckt. Ersten Erkenntnissen zufolge befand sich die 26-Jährige am Bahnsteig 2 als der Unbekannte neben ihr stand und ihr offenbar grundlos zwei Mal von der Seite ins Gesicht spuckte. Der mutmaßliche Täter, der als 1,60 bis 1,70m groß, mit dunklerem Hauttyp sowie dunklen Haaren beschrieben wird, soll kurze Zeit später eine weitere Person angespuckt haben. Zur Tatzeit trug er eine blaue Daunenjacke und eine Jeanshose. L...

Quelle:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/3919207
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.