Ruhrgebiet soll innovativste Bildungs- und Wissensregion …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ruhrgebiet soll innovativste Bildungs- und Wissensregion …

7 min

Essen (ots) –

– Regionalverband Ruhr, RuhrFutur und TalentMetropole Ruhr starten gemeinsame Initiative – Öffentlicher Kongress ZukunftsBildung Ruhr mit mehr als 500 Fachleuten am 20. und 21. September 2018 – TalentTage Ruhr 2018 erwarten bei 200 Veranstaltungen rund 40.000 junge Menschen und Bildungsfachleute

Das Ruhrgebiet soll zur innovativsten Bildungs- und Wissensregion Deutschlands aufsteigen, in der alle Menschen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft die gleichen Chancen haben. Dies ist das Ziel der neuen Initiative, die der Regionalverband Ruhr, RuhrFutur und die TalentMetropole Ruhr heute in Essen vorgestellt haben. Zum Auftakt bringt der Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018 am 20. und 21. September mehr als 600 Fachleute aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in der Philharmonie Essen zusammen. Der öffentliche Kongress steht im Mittelpunkt der TalentTage Ruhr 2018, die vom 19. bis 29. September gleichzeitig in 27 Städten innovative Angebote der Nachwuchsförderung präsentieren.

„Das Ruhrgebiet ist eine Chancenregion mit einem enormen Potenzial an Talenten“, sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung und Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr, dessen Leitprojekt die TalentMetropole Ruhr ist. „Die TalentTage Ruhr als bundesweit einzigartiger Bildungsmarathon sowie die Partnerschaft mit dem Regionalverband Ruhr und RuhrFutur sind beste Beispiele dafür, wie sich dieses Potenzial im Schulterschluss aller wesentlichen Akteure heben lässt.“

„In der Metropole Ruhr wird Bildung mehr und mehr zum Motor für regionale Entwicklung“, sagt Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr. „Die vielen guten Beispiele aus der Praxis dürfen nicht modellhaft bleiben, sondern müssen in die Breite getragen werden. Unsere gemeinsame Initiative will sichtbar machen, vernetzen und Allianzen schmieden, um die Bildungs- und Wissensregion weiter zu stärken.“

„Wir können Kooperation“, sagt Ulrike Sommer, Geschäftsführerin der RuhrFutur gGmbH. „Zusammenarbeit von unterschiedlichen Bildungsakteuren zu stiften, zu unterstützen und zu begleiten: Dies ist Teil der DNA von RuhrFutur. Wir wirken gemeinsam mit unseren Partnern für eine Region, die, wie keine andere, jedem Kind und jedem Jugendlichen faire Bildungschancen eröffnet und Aufstieg durch Bildung ermöglicht.“

„11 Tage für Talente“ in jeder zweiten Stadt des Ruhrgebiets RVR und RuhrFutur zählen zu den insgesamt 140 Partnern der TalentMetropole Ruhr, die sich im Rahmen der TalentTage Ruhr engagieren. Unter dem Motto „11 Tage für Talente im Ruhrgebiet“ finden die TalentTage Ruhr bereits zum fünften Mal statt. Bei insgesamt rund 200 Veranstaltungen erwartet die TalentMetropole Ruhr etwa 40.000 teilnehmende Kinder, Jugendliche, Studierende, Eltern, Lehrer und weitere Bildungsexperten – so viele wie noch nie. Initiativen, Hochschulen, Unternehmen, Kommunen, Kammern und Vereine zeigen, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung dank individueller Bildungsangebote gelingt.

Das Angebot umfasst unter anderem Bewerbertrainings, Messen zu Ausbildung und Studium, Tage der offenen Tür, Workshops zur Selbstbehauptung von Kindern oder Coachings für Eltern. Weitere Höhepunkte sind die Verleihung des TalentAward Ruhr für erfolgreiche Projekte in der Nachwuchsförderung am 20. September sowie die WissensNacht Ruhr des RVR am 28. September.

Erstmals im Programm ist die startupweek:RUHR. Die größte dezentrale Veranstaltungsreihe von und für digitale Startups im Ruhrgebiet wird koordiniert vom ruhr:HUB, der zentralen Anlaufstelle für digitale Wirtschaft in der Region. „Die Gründerszene im Ruhrgebiet wächst dynamisch“, sagt Oliver Weimann, Geschäftsführer des ruhr:HUB. „Die startupweek:RUHR führt junge, motivierte Menschen aus Schule und Studium mit spannenden Angeboten an das Thema Gründung heran.“

Weitere Informationen unter www.zukunftsbildung.ruhr www.talenttageruhr.de

Über den Regionalverband Ruhr

Der Regionalverband Ruhr (RVR) mit Sitz in Essen ist der Zusammenschluss der 11 kreisfreien Städte und vier Kreise in der Metropole Ruhr mit rund 5,1 Millionen Einwohnern. Er ist zuständig für Regionalentwicklung, Regionalplanung und Infrastrukturprojekte wie die Route der Industriekultur und den Emscher Landschaftspark, für regionale Wirtschafts- und Tourismusförderung und die Öffentlichkeitsarbeit für die Metropole Ruhr. Darüber hinaus unterstützt er die Städte und Kreise bei der Gestaltung der regionalen Bildungslandschaft. Er bietet eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung, um gemeinsame Handlungsfelder zu identifizieren und regionale Projekte umzusetzen.

Über die RuhrFutur gGmbH

Die Gesellschaft ist Trägerin von RuhrFutur, der gemeinsamen Bildungsinitiative von Stiftung Mercator, NRW-Landesregierung, Regionalverband Ruhr, Kommunen und Hochschulen für das Ruhrgebiet. Ziel der Initiative ist die Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen. RuhrFutur bindet weitere stiftungsgeförderte Bildungsprojekte ein und vernetzt diese miteinander. So werden vor allem der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen den einzelnen Kommunen und den Hochschulen verbessert und daraus resultierende Erkenntnisse allgemein zugänglich gemacht.

Über die TalentMetropole Ruhr

Das Ruhrgebiet hat ein enormes Potenzial an jungen Menschen mit verborgenen Talenten. Sie zu finden und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr. Unter dem Dach der Stiftung TalentMetropole Ruhr begleiten aufeinander aufbauende Bildungsprojekte engagierte junge Menschen dabei, ihre Begabungen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft bestmöglich zu entwickeln. Sie nimmt diejenigen in den Blick, die noch keinen optimalen Zugang zu Bildung haben. Neben ihren eigenen Projekten unterstützt die TalentMetropole Ruhr weitere innovative Angebote der Talentförderung. Dazu arbeitet sie mit mehr als 300 Partnern zusammen – Unternehmen, Verbänden, Kammern, Hochschulen, Schulen, Vereinen, Initiativen und vielen mehr. Sie zeigt Bildungschancen auf, macht Vorbilder sichtbar und fördert den Austausch. Die Stiftung TalentMetropole Ruhr ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des Initiativkreises Ruhr.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Initiativkreis Ruhr GmbH
Textquelle:Initiativkreis Ruhr GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116034/4058515
Newsroom:Initiativkreis Ruhr GmbH
Pressekontakt:Christian Icking
Leiter Kommunikation & Pressesprecher
Initiativkreis Ruhr GmbH
Telefon: +49 201 89 66-660
Telefax: +49 201 89 66-670
E-Mail: icking@i-r.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Chinesische Wissenschaftler entdecken eigennützige DNA in … Nanjing, China (ots/PRNewswire) - Nach der Entdeckung von eigennütziger DNA in Mäusen und Nematoden wurde diese erneut von chinesischen Wissenschaftlern in Reis festgestellt. Damit wurde eigennützige DNA zum ersten Mal in Pflanzen bestätigt und stellt somit die bekannte Mendelsche Spaltungsregel infrage. Diese neue Entdeckung wurde erstmals am 8. Juni 2018 in einem Artikel im international angesehenen akademischen Journal "Science" bekanntgegeben, der zum Großteil von Dr. Xiaowen Yu und Professor Zhigang Zhao vom Agragkolleg der Nanjing Agricultural University verfasst wurde. Als Korrespondenz...
Ankündigung der Gäste der 13. Hakuho Foundation Japanese … Tokio (ots/PRNewswire) - Die Hakuho Foundation, bei der es sich um eine rechtsfähige Stiftung von öffentlichem Interesse mit Sitz in Tokio, Japan handelt, hat am 27. April eine Liste von Forschern veröffentlicht, die zur Teilnahme an der 13. Hakuho Foundation Japanese Research Fellowship eingeladen wurden. - Gäste:Nach einem strengen Auswahlverfahren wurden 15 Forscher aus Bangladesh, Bulgarien, dem chinesischen Festland, Südkorea, Taiwan, der Türkei, der Ukraine und aus den USA ausgewählt. Es wurden vier Forscher aus den Forschungsbereichen Japanische Sprache und Japanische Sprachausbildun...
ZDF-„37°“-Dokumentation über „Lehrer am Limit“ Mainz (ots) - Lehrer arbeiten nur halbtags und machen ständig Ferien - so das gängige Klischee. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Mit dem gesellschaftlichen Wandel sind die Anforderungen an Lehrer massiv gestiegen. Die Hauptaufgabe, die Bildung, bleibt dabei oft auf der Strecke. Die "37°"-Dokumentation "Lehrer am Limit - Dauerstress im Schulalltag" begleitet im ZDF am Dienstag, 18. September 2018, 22.15 Uhr, zwei leidenschaftliche Lehrer, die ihren Beruf zwar lieben, der sie aber auch an ihre Grenzen bringt. Julia W., 42, Lehrerin an einer Gesamtschule in Kassel, unterrichtet Englisch, ...
Digitale Lernlösungen – Weiterbildung im digitalen Zeitalter Stuttgart (ots) - Integrata Cegos Group, eines der führenden europäischen Weiterbildungsunternehmen, hat spezielle Konzepte für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter entwickelt, die der Nachfrage nach flexiblem und selbstbestimmtem Lernen gerecht werden. Auf ihrer Lernplattform, dem LearningHub@Cegos, bietet sie ein umfassendes Programm an didaktisch aufbereiteten Online-Seminaren an. Im Mittelpunkt steht dabei die Learner Experience (das Lernerlebnis). Digitales Lernen kommt den Lerngewohnheiten der jüngeren Generation und ihrem Wunsch nach Flexibilität entgegen, ist leicht zugänglich und ...
211 Länder und Regionen nahmen am 6. internationalen … Moskau (ots/PRNewswire) - Das 6. internationale Kinderforum Fußball für Freundschaft wurde in Moskau im Rahmen des internationalen Fußball-für-Freundschaft-Sozialprogramms für Kinder von Gazprom in offizieller Partnerschaft mit der FIFA und FIFA World Cup 2018(TM) abgehalten. (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/706561/Viktor_Zubkov.jpg ) (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/706562/Young_F4F_Ambassad ors_at_the_FIFA.jpg ) Diese Saison war einzigartig. 211 Länder und Regionen von sechs Kontinenten nahmen an der Veranstaltung teil: Europa, Asien, Afrika, Australien und Ozeanien, Nord- un...
HPI: „Digitales Lernen macht auch in der Wirtschaft erfolgreich … Potsdam (ots) - Die rasante Digitalisierung bringt immer mehr Unternehmen dazu, den steigenden Weiterbildungsbedarf ihrer Mitarbeiter mit schnell realisierbaren Online-Kursen zu decken. Darauf hat das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) hingewiesen. Sein Direktor Prof. Christoph Meinel gratulierte jetzt dem Softwarekonzern SAP zum fünften Jahrestag des Starts seiner Lernplattform openSAP (https://open.sap.com). Deren Technik entwickelte und betreut das Institut. Die Potsdamer Wissenschaftler betreiben bereits seit 2012 die eigene Bildungsplattform https://open.hpi.de. Sie ist der Pionier f...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.