Fressen, trinken und einfach nur chillen – Der Wohlfühlstall …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Fressen, trinken und einfach nur chillen – Der Wohlfühlstall …

3 min

Hannover (ots) –

Anmoderationsvorschlag:

Dem einen oder anderen ist bei einem Ausflug am Wochenende aufs Land vielleicht auch schon mal so ein Plakat an einem Bauernhof aufgefallen. Drauf steht: „Alle reden über Tierwohl. Bei uns gehört es zum Alltag“. Das uns hier in der Redaktion neugierig gemacht und wir wollten mehr wissen. Oliver Heinze berichtet.

Sprecher: Bei uns hat es funktioniert. Die Banner sollen nämlich neugierig machen und Interessierte zum Beispiel auf den Hof von Milchbäuerin Anita Lucassen aus dem Oldenburger Münsterland locken.

O-Ton 1 (Anita Lucassen, 17 Sek.): „Wir freuen uns, wenn die Leute bei uns reinschauen, um ihre Fragen loszuwerden. Wir zeigen den Gästen, dass wir es ernst meinen mit dem Tierwohl. Nur wenn es den Tieren gut geht, geht es auch uns gut. So ist es zum Beispiel morgens so, dass wir erst die Tiere versorgen und sicherstellen, dass da alles in Ordnung ist, bevor wir selber frühstücken.“

Sprecher: Gut geht es den Kühen auf jeden Fall im modernen Stall von Anita Lucassen.

O-Ton 2 (Anita Lucassen, 19 Sek.): „Da ist vor allem sehr viel Licht, Luft und sehr viel Platz für die Tiere. Die Tiere können den ganzen Tag aussuchen, was sie machen möchten, sich dort frei bewegen. Sie können sich aussuchen, ob sie fressen wollen, unter die Kuhbürste zum Massieren gehen wollen, ob sie chillen wollen in den weichen Liegeboxen oder sich einfach unter den Ventilatoren abkühlen.“

Sprecher: Trotzdem haben viele Landwirte immer wieder mit Kritik und Vorurteilen zu kämpfen, denn die meisten Menschen kennen Kühe nur noch aus dem Fernsehen.

O-Ton 3 (Anita Lucassen, 25 Sek.): „Und dadurch können schnell Missverständnisse entstehen, weil nur der Landwirt kann vor Ort am besten erklären, wie die Landwirtschaft tatsächlich funktioniert. Deshalb wollen wir unseren Gästen zeigen, wie die Realität auf unseren Höfen ausschaut: Dazu dienen auch solche Banner. Die Themen, auf die wir damit aufmerksam machen, sind verschieden. Bei mir ist es halt besonders das Tierwohl. Man kann uns natürlich auch virtuell besuchen über den ‚My KuhTube-Kanal‘. Da bin ich selber auch mit dabei.“

Abmoderationsvorschlag:

Der Besuch bei Anita Lucassen und ihren Milchkühen lohnt sich auf jeden Fall. Besuchen Sie doch einen Hof in Ihrer Nähe oder schauen Sie einfach mal vorbei auf www.fragdenmilchbauern.de.

Quellenangaben

Textquelle:Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131581/4062018
Newsroom:Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.
Pressekontakt:Christine Licher
– Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.
Seelhorststrasse 4 * 30175 Hannover
Tel. 0511 / 85 65 3-21 * Fax -98
E-Mail: licher@milchwirtschaft.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Veredelungstag 2018 – Bauernverband: Schweinehaltung vor … Berlin (ots) - (DBV) Gesetzliche nationale Sonderwege bei Haltungsanforderungen, hohe Investitionen und Blockaden beim Bau- und Genehmigungsrecht, ein scharfer innereuropäischer Wettbewerb und die Bedrohung durch die Afrikanische Schweinepest - die deutsche Schweinehaltung steht unter gewaltigem Druck. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, zeigt sich anlässlich des DBV-Veredelungstags 2018 im bayerischen Röthenbach a. d. Pegnitz besorgt über die Entwicklung: "Die derzeitigen politischen Rahmenbedingungen rauben den schweinehaltenden Betrieben die Möglichkeit, im e...
„Tag der nachhaltigen Lebensmittel“ – real setzt Maßstäbe und … Düsseldorf (ots) - - Informative Fachvorträge und kulinarische Hausmesse - 30 Prozent des Umsatzes mit nachhaltigen Produkten bis 2019 - Bereits über 200 Demeter-Produkte im Sortiment - Erster deutscher Händler mit Produkten aus Permakultur Nachhaltigkeit ist seit langem als wichtiger Bestandteil in der real Unternehmensstrategie verankert. Dabei bleibt es nicht bei öffentlichen Willensbekundungen. Unter dem Motto "Handeln aus Verantwortung" stellten jetzt ausgewählte real Lieferanten und Produzenten beim "Tag der nachhaltigen Lebensmittel" ihre Produkte vor und informierten über ihr Engagemen...
EU-Milchexporte in Drittländer: Die Nachfrage wächst Krefeld (ots) - Im Jahr 2017 exportierten deutsche Molkereien Butter in Drittländer vornehmlich in die USA, in den Iran und nach Japan. Für die EU insgesamt waren die USA, Saudi-Arabien und China die wichtigsten Abnehmerländer für Butter. Europäisches Magermilchpulver wurde im Wesentlichen von Algerien, China, Indonesien, Philippinen, Ägypten, Mexiko und Vietnam importiert. "Der wesentliche Anteil der von deutschen Molkereien exportierten Milchprodukte entfällt nicht auf die am wenigsten entwickelten Länder, sondern auf Industrie- und Schwellenländer", sagt Professor Dr. Sebastian Hess von der...
Renate Künast zweifelt am Ende des Kükenschredderns Leipzig (ots) - Die ehemalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) hat das Versprechen der Bundesregierung, das Töten von sogenannten "Eintagsküken" zu beenden, als unglaubwürdig kritisiert: "Schon der vorherige Landwirtschaftsminister versprach jahrelang, das Kükenschreddern zu stoppen. Passiert ist gar nichts.", sagte Künast dem MDR-Magazin "Exakt". Jährlich werden etwa 48 Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlüpfen getötet. Da sie keine Eier legen, sind sie für die Legebetriebe wertlos. Der ehemalige Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte ei...
Massentötungen von Hunden zur Fußball-Weltmeisterschaft in … Stuttgart (ots) - Hundetötung für Sportevents stoppen: An den Austragungsorten der Fußball-Weltmeisterschaft, die am 14. Juni in Russland beginnt, werden massenhaft freilaufende Hunde vergiftet und getötet. Teresa Enke wendet sich nun gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA in einem Schreiben an die FIFA. Die Witwe des einstigen deutschen Nationaltorhüters Robert Enke fordert den Verband auf, Druck auf die Verantwortlichen auszuüben und die Hundetötungen umgehend zu stoppen. "Wir können nicht dulden, dass Tausende Hunde für sportliche Veranstaltungen qualvoll getötet werden", so Teresa E...
Aufbau einer Schlüsselposition in Chinas Milchindustrie durch … Wageningen, Niederlande (ots/PRNewswire) - Die Verschmelzung intellektueller Potenziale zwischen China und den Niederlanden fand in Wageningen, der so genannten "Stadt der Life Sciences", in den Niederlanden statt. Am 12. September wurden hier die Feier zur Modernisierung des Yili European Innovation Center mit dem Thema "Globale Vernetzung durch Innovation" und die Eröffnungszeremonie des Yili Wageningen University Cooperative Laboratory veranstaltet. Fresco, CEO der Wageningen University, Zhang Jianqiu, CEO der Yili Group, und wichtige Vertreter der Botschaft der Volksrepublik China im König...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.