standard

Einladung zur Pressekonferenz “Todesfälle durch Ertrinken in …

Bad Nenndorf/Hamburg (ots) –

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) informiert auf einer Pressekonferenz in Hamburg über die Todesfälle durch Ertrinken im vergangenen Jahr in Deutschland und über die Verteilung nach Bundesländern. Neben den doch maßgeblich gestiegenen Ertrinkungszahlen betrachtet die DLRG die anhaltenden Bäderschließungen in Deutschland mit großer Sorge. Eine Folge der Schließungen sind immer weniger sichere Schwimmer. Ein Zusammenhang zwischen dem Rückgang des Bäderbestands und den steigenden Ertrinkungszahlen schließt die DLRG nicht explizit aus.

Radio- und fernsehtaugliche O-Töne werden im Anschluss an die Pressekonferenz zur Verfügung gestellt.

Das Hauptstatement hält der Präsident der DLRG, Achim Haag.

Die Pressekonferenz findet statt am

Donnerstag, den 21. Februar 2019, um 11:30 Uhr, auf dem Museumsschiff Cap San Diego, Überseebrücke, 20459 Hamburg.

Um Anmeldungen zum Pressetermin wird bis zum 18. Februar (per E-Mail an kommunikation@bgst.dlrg.de oder mittels Antwortformular per Fax) gebeten.

Quellenangaben

Textquelle: DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7044/4190842
Newsroom: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Pressekontakt: Achim Wiese
Pressesprecher DLRG
Telefon 05723 955 440
E-Mail: kommunikation@bgst.dlrg.de
Presseportal