Silke Schmidt ist die 300.000 Besucherin der Grünen Woche

Berlin (ots) – Es verschlug Silke Schmidt aus Jüterbog die Sprache, als sie am Südeingang der Grünen Woche mal kurz stehenbleiben musste. Sichtlich erleichtert erfuhr sie dabei, dass sie die 300.000. Besucherin der diesjährigen Grünen Woche war. Sie kam mit Mann Ronny Tosch und den Söhnen Erik (4) und Aaron (15). “Wir waren jetzt ein paar Jahre nicht mehr hier. Dass es jetzt so toll anfangen würde, haben wir natürlich nicht im Traum gedacht”, sagte die kaufmännische Angestellte. Einer der Gründe für die Familie, auf die Grüne Woche zu gehen: “Wir wollen mal Elch probieren.”

Der Präsentkorb kam diesmal aus Afrika, überreicht von Ausstellern aus Mosambik, Uganda und Togo in traditionell bunter Kleidung. Darin waren handgemachte Schokolade aus Togo, Dattelkaffee aus Äthiopien, Spirolina-Algen und Moringa-Tee aus Burkina Faso, zusammengestellt von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, die erstmals auf einer Grünen Woche einen Gemeinschaftsstand für 14 afrikanische Länder in der Halle des Bundesentwicklungsministeriums organisiert hatte.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Messe Berlin GmbH/Messe Berlin – Volkmar Otto
Textquelle:Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6600/4501700
Newsroom:Messe Berlin GmbH
Pressekontakt:Messe Berlin:
Wolfgang Rogall
PR Manager
T: +49 30 3038-2218
Ilka.dreimann@messe-berlin.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6600/4501700
OTS: Messe Berlin GmbH

Presseportal