Arbeitswelt im Wandel 2020 erschienen

standard
Beitragsbild vergrößern

Dortmund (ots) – Unter dem Titel “Arbeitswelt im Wandel” fasst die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jährlich die aktuellen Trends der Arbeitswelt zusammen. Die kompakte Broschüre informiert mit vielen anschaulichen Grafiken Praktiker des Arbeitsschutzes und die interessierte Öffentlichkeit gleichermaßen. Basierend auf dem Bericht “Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2018” (SuGA 2018) informiert die Broschüre über Zahlen, Daten und Fakten in Sachen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Einfach und verständlich bildet sie dabei Themen wie Erwerbstätigkeit, Arbeitsbedingungen oder den demografischen Wandel ab.

So ist etwa die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland weiter gestiegen. Im Jahr 2018 waren 41,9 Millionen Menschen in Arbeit. Die große Mehrheit von ihnen (90 Prozent) arbeitete in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis. Der Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung liegt im Berichtsjahr bei 76 Prozent. Am höchsten ist diese Quote in der Altersgruppe 45 bis 49 Jahre (88 Prozent). Mit zunehmendem Alter ist der Anteil der Erwerbstätigen zwar nach wie vor rückläufig, in der Altersgruppe von 60 bis unter 65 Jahren liegt der Anteil aber mittlerweile bei 60 Prozent. Im Jahr 2008 waren es noch 31 Prozent.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Zudem beleuchtet die aktuelle Ausgabe der “Arbeitswelt im Wandel” das Thema Führungsverantwortung. Dabei bezieht sie sich auf Daten aus der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018. Hier zeigt sich: Führungskräfte sind bei ihrer Tätigkeit im Vergleich zu Beschäftigten ohne Führungsverantwortung nach eigenen Aussagen häufiger von starkem Termin- oder Leistungsdruck, Multitasking oder von Störungen beziehungsweise Unterbrechungen bei der Arbeit betroffen. Zudem müssen Führungskräfte häufiger bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gehen. Demgegenüber verfügen Vorgesetzte aber auch über mehr Handlungsspielräume als Personen ohne Führungsverantwortung.

“Arbeitswelt im Wandel” informiert außerdem einfach und verständlich über die Themen Berufskrankheiten, Arbeitsbedingungen und Arbeitsunfähigkeit. Die handliche Broschüre stellt das Rentenzugangsalter und den demografischen Wandel in Deutschland dar und präsentiert dem Leser außerdem den Ablauf einer vollständigen Gefährdungsbeurteilung und Daten dazu.

Die Broschüre “Arbeitswelt im Wandel – Ausgabe 2020” kann im PDF-Format heruntergeladen werden unter http://www.baua.de/dok/8827544 .

Die Druckfassung gibt es gegen Versandkosten im Webshop der BAuA.

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

http://www.baua.de

Quellenangaben

Textquelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/103969/4596842
Newsroom: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Pressekontakt: Jörg Feldmann
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Gruppe 6.1
Pressearbeit
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
Tel.: 0231 9071-2330
E-Mail: presse@baua.bund.de http://www.baua.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/103969/4596842
OTS: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Presseportal