Saarbrückens erste Pleite: “Mal ist man der Baum, mal ist man der Hund!”

standard
Beitragsbild vergrößern

München (ots) – Der Daueraußenseiter Verl fügt dem ungeschlagenen 1. FC Saarbrücken die erste Niederlage zu. “Mal ist man der Baum, mal ist man der Hund”, fasste Saarbrückens Keeper Batz seinen Patzer zusammen, der die 1:2-Niederlage einleitete. Verls Torjäger Janjic sieht in der Außenseiterrolle des Aufsteigers sogar eine Motivation: “Ich glaube, alle Teams machen uns so ein bisschen klein.” Hansa verweilt an der Spitze, Trainer Härtel drückte eifrig auf die Euphoriebremse: “Sich jetzt als Favorit darstellen zu lassen, so weit sind wir noch nicht.” Mannheim nutzt einmal mehr seine Chancen nicht, verliert beim FC Bayern2 mit 0:2. “Ich muss mich mit in die Verantwortung nehmen. Ich habe in der ersten Halbzeit 2,3 Dinger, die muss ich einfach reinmachen”, sagte Offensiv-Spieler Ferati selbstkritisch.

Morgen steigt das Münchner Derby zwischen SpVgg. Unterhaching gegen TSV 1860 München, der zumindest theoretisch die Tabellenspitze zurückholen kann. (ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport). Nachfolgend die Stimmen vom Sonntag. Bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 23.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

1.FC Saarbrücken – SC Verl 1:2

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok: “Wir haben kein berauschendes Spiel gemacht heute, leider. Und dennoch schenken wir zwei Tore her. Dass zeigt eben doch, dass wir der Aufsteiger sind. Der von einer gewissen Euphorie getragen wird. Wir haben heute einen ersten Rückschlag erlitten. Mit mehr Reife nehmen wir heute trotzdem einen Punkt mit. ..Die Bereitschaft im Spiel, die Wege eben auch zu machen, die war im ganzen Spiel heute nicht optimal. Ich glaube dennoch, dass wir einen ganz ordentlichen Start hingelegt haben. Es konnte keiner erwarten, dass wir die Hinserie ohne Niederlage spielen.” Saarbrückens Keeper Batz, dessen Ausflug das 0:1 begünstigte: “Das darf mir nicht passieren, damit ich habe ich die Niederlage eingeleitet. Tut mir leid für die Mannschaft. Mal ist man der Baum, mal ist man der Hund!”

“Wir sehen uns in der Rolle des Außenseiters”, so Verls Trainer Guerino Capretti vor dem Spiel bei MagentaSport. Caprettis Bilanz als Tabellendritter: “Nach dem Ausgleich hat meine Mannschaft eine super Reaktion gezeigt. Am Ende hat die Mannschaft gewonnen, die es mehr verdient hat!” Zur permanenten Außenseiter-Rolle nach der Partie: “Wir fahren überall hin und sind nicht der Favorit. Unterschätzt hat uns sowieso keiner. Das Wichtigste ist, dass wir unser Ding durchziehen.” Zlatko Janjic, Schütze zu Verls Siegtor “Ich habe schon das ganze Spiel darauf gewartet, dass der da hinten mal durchrutscht. Da habe ich dann richtig gestanden. Wir müssen eigentlich schon das 2:0 vorher machen, um den Druck rauszunehmen. So stellen wir uns ein bisschen naiv an. Aber wir haben erneut gute Moral bewiesen. Weiter auf Sieg gespielt, weiter nach vorne gedrückt….Ich glaube alle Teams machen uns so ein bisschen klein.”

FC Bayern München 2 – SV Waldhof Mannheim 2:0 FCB-Trainer Holger Seitz: “Insgesamt waren wir gut im Spiel. Die eine oder andere schwache Defensiv-Aktion hatten wir besser machen müssen. Gerade in den 1 gegen 1 -Situationen. Das ist das einzige, was ich zu bemängeln habe. In der zweiten Halbzeit sind wir ins Rollen gekommen. Wenn die Jungs ihren Rhythmus entwickeln, sind sie unheimlich schwer, zu verteidigen. Die Anzahl der Torchancen spricht deutlich für uns. Insofern war es ein verdienter Sieg.”

Mannheims Trainer Patrick Klöckner zur Kritik, Mannheim spiele zuletzt immer nur eine gute Halbzeit: “Ich würde nicht sagen: nur eine gute Halbzeit. Wir müssen uns einfach belohnen. Wir müssen einfach die Dinger vorne reinmachen. Das Spiel muss zur Halbzeit entschieden sein.” Waldhofs Arianit Ferati: “Ich muss mich mit in die Verantwortung nehmen. Ich habe in der ersten Halbzeit 2,3 Dinger, die muss ich einfach reinmachen. So kassieren wir das 0:1, der FCB kommt mit breiter Brust aus der Pause…..Wenn wir das 0:1 fressen, dann macht das auch was mit dem Kopf.” Feratis Bilanz: “Da gibt es nicht viel zu meckern bei uns, weil wir einen geilen Fußball spielen – außer in der Chancenverwertung.”

Der 7. Spieltag LIVE bei MagentaSport

Montag, 26. Oktober 2020 Ab 18.45 Uhr: SpVgg. Unterhaching – TSV 1860 München

Quellenangaben

Textquelle: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147981/4743925
Newsroom: MagentaSport
Pressekontakt: Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24
Presseportal