WELT 2020 mit stärkstem Jahr der Sendergeschichte

Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Nachrichten Heute präsentiert den Beitrag WELT 2020 mit stärkstem Jahr der Sendergeschichte. 

Berlin (ots) – Rekordjahr für WELT: Das gemeinsam vermarktete Angebot des Nachrichtensenders und seines Timeshiftsenders N24 Doku erreichte 2020 einen Marktanteil von 1,7 Prozent beim werberelevanten Publikum der 14- bis 49-jährigen Zuschauer*innen (2019: 1,3%). Dies entspricht einem Zuwachs von 29 Prozent. Die Werbeblock-Reichweite stieg um 28 Prozent. Der Nachrichtensender WELT selbst erzielte einen Jahresmarktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (2019: 0,9%). N24 Doku kam wie im Vorjahr auf 0,4 Prozent.

WELT unter größten MA-Gewinnern des Jahres

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 19.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Beim Gesamtpublikum ab 3 Jahre erreichte das WELT-Angebot 1,3 Prozent Marktanteil (2019: 1,1%). Die Jahreswerte in beiden Zielgruppen sind die höchsten in der 21-jährigen Sendergeschichte – ein klarer Beleg für den Bedeutungszuwachs von Live-Nachrichtenfernsehen seit dem Beginn der Corona-Pandemie. WELT gehört bei den Marktanteilen zu den größten Gewinnern des Jahres unter allen Sendern.

TV-Rekord-Tag 22. März

Am 22. März gab Bundeskanzlerin Angela Merkel im Fernsehen den ersten Corona-Lockdown bekannt und rief die Bevölkerung dazu auf, zu Hause zu bleiben. Ihr Live-Statement war mit 1,23 Millionen Zuschauer*innen (ab 3 Jahre) nicht nur die meistgesehene WELT-Sendung des Jahres. An diesem Tag sahen mehr als 60 Millionen Menschen in Deutschland fern – so viele wie noch nie zuvor. Das entspricht 80 Prozent aller TV-Zuschauer*innen im Land. WELT Nachrichtensender verzeichnete an diesem Tag eine Nettoreichweite von 10,7 Mio Netto-Seher*innen – etwa doppelt so viele wie üblich und der drittbeste Wert seit Sendestart.

Massive Ausweitung der Nachrichten-Live-Strecke

Seit dem 9. März 2020 hat WELT seine Nachrichten-Live-Strecke (zuvor 6-13 Uhr) regelmäßig bis in den Abend verlängert. Inzwischen berichtet der Sender montags bis freitags bis um 20 Uhr live. Betrug der Anteil der Nachrichten am Gesamtprogramm 2019 noch 27 Prozent, sind es in diesem Jahr 39 Prozent oder rund 2.900 Stunden (2019: 1.964h). Das entspricht einer Steigerung um 47 Prozent. Der Marktanteil in der Daytime (Mo-Fr, 6-20 Uhr) stieg 2020 um 93 Prozent versus Vorjahr.

Mehr Frauen schalten WELT ein

Nachrichtensender haben tendenziell ein eher männliches Publikum, doch 2020 verfolgten mehr Frauen als je zuvor die Live-Berichterstattung auf WELT: In der Zeitschiene Montag bis Freitag 6 bis 20 Uhr verdreifachte sich der Marktanteil der 14- bis 49-jährigen Frauen. Ihr durchschnittlicher Anteil am Publikum des Nachrichtensenders wuchs damit in dieser Zeitschiene von 26 auf 40 Prozent.

Rekorde im November auch durch US-Wahl

Neben der Corona-Pandemie war die US-Wahl in diesem Jahr ein herausragendes Thema für die WELT-Zuschauer. Der Nachrichtensender berichtete am 3. und 4. November insgesamt 41 Stunden durchgehend live – mit Erfolg: Am 4. November gelang der stärkste Tagesmarktanteil des Jahres mit 3,8 Prozent. Es war zugleich der viertstärkste Tag in der Sendergeschichte, die Verweildauer von 54 Minuten markiert sogar einen neuen absoluten Höchstwert. Der November-Wert von 2,1 Prozent für WELT und N24 Doku (14-49) war außerdem der höchste Monatsmarktanteil in der Sendergeschichte.

Top 3 Tage für WELT (14-49) in 2020:

1. 04.11. (US-Wahl) – Tages-MA: 3,8 Prozent 2. 05.11. (US-Wahl) – 3,1 Prozent 3. 15.04. (Verlängerung Ausgangssperre bis 3. Mai) – 3,0 Prozent Top 3 Monate für WELT (14-49) seit Sendestart:

1. November 2020: 2,1 Prozent 2. März 2020: 2,0 Prozent 3. März 2011: 2,0 Prozent Bestwert in der Prime Time

Auch in der Prime Time 20-23 Uhr (Mo-So) verbuchte das gemeinsam vermarktete Angebot von WELT und N24 Doku sein bisher stärkstes Jahr mit einem Marktanteil von 1,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (2019: 0,8%). In der Late Prime (23-1 Uhr) kam das Angebot sogar auf 2,0 Prozent (2019: 1,9%). Hier trugen vor allem die Dokumentationen und Reportagen ihren Teil zum Gesamterfolg von WELT im Jahr 2020 bei.

YouTube-Zahlen verdreifacht

Große Zuwächse gab es für WELT in diesem Jahr auch auf YouTube. Der Channel “WELT Nachrichtensender” verbuchte in den Monaten März und November mit 55 Mio bzw. 53 Mio Video-Views neue Spitzenwerte. Die Zahl der Abonnenten stieg 2020 auf mehr als 759.000, die Video-Views erreichten mehr als 485 Millionen. Versus Vorjahr haben sich die Abrufzahlen damit mehr als verdreifacht. Die Medienmarke WELT hat sich auf YouTube als führende deutschsprachige Nachrichtenquelle positioniert. Mit seinem zweiten, englischsprachigen Channel “WELT Documentary” ist der Sender dabei, sich auch den internationalen Markt zu erschließen.

Ausblick 2021

WELT bleibt auch im kommenden Jahr eine unverzichtbare und verlässliche Quelle für aktuelle Informationen. Die weitere Entwicklung der Corona-Krise, die neue US-Regierung, die am 20. Januar ihre Arbeit aufnimmt, und die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden sind wichtige Themen der kommenden Wochen und Monate. Außerdem ist 2021 in Deutschland ein Superwahljahr mit Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin und natürlich der Bundestagswahl im Herbst, die das Ende von Angela Merkels Amtszeit als Regierungschefin markiert. WELT wird darüber berichten und seine ausgedehnte Live-Nachrichtenstrecke auch 2021 fortführen.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK, VIDEOSCOPE 1.4, Marktstandard: TV, Zeitraum: 01.01.-30.12.2020, Daten z.T. vorläufig gewichtet / Definition Netto-Seher*innen: Verweildauer mindestens 1 Minute konsekutiv / YouTube Analytics, Stand: 30.12.2020 / WeltN24 Marketing & Commercial Sales

Quellenangaben

Bildquelle: obs/WELT/WeltN24 GmbH
Textquelle: WELT, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/13399/4802353
Newsroom: WELT
Pressekontakt: Andreas Thiemann
Kommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4622
andreas.thiemann@welt.de
www.presse.welt.de
Presseportal