BBC und Reporter entschuldigen sich für Täuschung bei berühmtem Diana-Interview

London () – Die britische Rundfunkanstalt BBC und der Journalist Martin Bashir haben sich für unlautere Mittel entschuldigt, durch die 1995 ein legendäres Interview mit Prinzessin Diana zustande gekommen war. Die BBC veröffentlichte am Donnerstag eine “umfassende und bedingungslose Entschuldigung”. Ein Ermittler hatte zuvor nach sechsmonatigen Untersuchungen erklärt, das Interview sei durch “Täuschung” ermöglicht worden.

In dem denkwürdigen Fernsehinterview im November 1995 hatte Diana die Affäre ihres Mannes Charles mit seiner heutigen Frau Camilla indirekt für das Scheitern ihrer Ehe verantwortlich gemacht: “Wir waren zu dritt in dieser Ehe”, erklärte die Prinzessin einem geschockten Fernsehpublikum. Zudem gestand sie, selbst ebenfalls untreu gewesen zu sein. Die Ausstrahlung wurde damals von einer Rekordzahl von 22,8 Millionen Zuschauern verfolgt. 

Der Journalist Bashir entschuldigte sich ebenfalls für die Methoden, mit deren Hilfe er sich das begehrte Interview erschlichen hatte. “Es war eine Dummheit, das zu tun, und es ist eine Tat, die ich zutiefst bedauere”, erklärte er. 

Der Journalist hatte damals Dianas Bruder Charles Spencer gefälschte Kontoauszüge gezeigt, die scheinbar belegten, dass Mitarbeiter am Hofe dafür bezahlt wurden, Diana auszuspionieren. Daraufhin hatte Spencer seine Schwester mit Bashir bekannt gemacht.

Bild: © AFP/Archiv Johnny EGGITT / Titelseiten der britischen Presse nach Lady Dianas Interview

BBC und Reporter entschuldigen sich für Täuschung bei berühmtem Diana-Interview

AFP