Wie gerecht ist Deutschland? “Für & Wider – Die ZDF-Wahlduelle”

Mainz (ots) – Es sollte ein großer “Wumms” werden – mit vielen Milliarden Euro wurde ein “Corona-Schutzschild” installiert, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie zu meistern. Doch die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer mehr auseinander, und viele fühlen sich als Verlierer in der Krise. “Angst vor dem Abstieg – Wie gerecht ist ?” lautet das Thema bei “Für & Wider – Die ZDF-Wahlduelle” am Donnerstag, 5. August 2021, 22.25 Uhr, im ZDF.

Zu Gast sind Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat der SPD, sowie Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die für die finanzpolitischen Rezepte ihrer Parteien eintreten. An ihrer Seite diskutieren Menschen, die das Thema aus zwei unterschiedlichen Perspektiven beurteilen. Die einen fordern: “Die kleinen Leute brauchen mehr Hilfe und müssen stärker entlastet werden”. Die anderen warnen: “Leistung muss sich lohnen und darf nicht mit zu hohen Steuern bestraft werden”“ Sie alle stellen sich den Fragen des Moderationsteams Dunja Hayali und Andreas Wunn.

Viele Menschen fragen sich angesichts der wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Coronakrise: Wie soll es weitergehen? Betroffen sind nicht nur einfache Arbeiter und Angestellte, die sich zum Teil mit Kurzarbeitergeld über Wasser gehalten haben, sondern auch Selbstständige, die um die eigene Existenz und oft auch um den Erhalt ihrer Firmen mit all den Arbeitsplätzen kämpfen. Welche Rezepte stellen die Parteien im Wahlkampf vor, um diesen Menschen wieder eine Zukunftsperspektive zu geben? Helfen höhere Steuern, oder gefährdet man damit Wachstum und neue Arbeitsplätze? Muss man untere Einkommen mehr entlasten und Spitzenverdiener beispielsweise mit einer Vermögenssteuer stärker zu Kasse bitten? Oder helfen nur noch neue Schulden – schwarze Null ade?

“Für & Wider – Die ZDF-Wahlduelle” sind seit dem 22. Juli 2021 fünfmal donnerstags gegen 22.15 Uhr auf dem “maybrit illner”-Sendeplatz im ZDF zu sehen. In jeder Ausgabe sind zwei Gäste aus der Politik mit unterschiedlichen Meinungen dabei sowie zwei Publikumsgruppen, die das Thema ebenfalls aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Dunja Hayali und Andreas Wunn sowie Shakuntala Banerjee und Daniel Pontzen moderieren die Gesprächssendungen.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/fuerundwider

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/fuer-wider/

“Für & Wider” in der ZDFmediathek: https://zdf.de/politik/fuer-und-wider-die-zdf-wahlduelle

https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle: Die ZDF-Wahlduelle: Moderationsteam Dunja Hayali und Andreas Wunn
/ Nutzung des Fotos nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4985127
Newsroom: ZDF
Pressekontakt: ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Wie gerecht ist Deutschland? “Für & Wider – Die ZDF-Wahlduelle”

Presseportal