Familienauto des Jahres von AUTO STRASSENVERKEHR: E-Autos werden auch für Familien …

Stuttgart, Deutschland (ots) – Familien mit Kindern haben ganz eigene Ansprüche an ein . Es muss über eine vielseitig nutzbare Karosserie (Kombi, Van oder SUV) verfügen, zudem über einen Kofferraum von mindestens 400 Litern Fassungsvermögen, und es darf in der Basisversion nicht mehr als 45.000 Euro kosten.

Bereits zum zehnten Mal bat die Zeitschrift AUTO STRASSENVERKEHR zur großen Leserwahl zum Familienauto des Jahres. Insgesamt 11.667 Leserinnen und Leser bestimmten digital ihre Favoriten. Gewählt wurden die beliebtesten Familienautos aus 124 Kandidaten in drei Preisklassen mit den jeweiligen Subkategorien Design, Technologie und Preis/Leistung. Neben der Gesamtwertung wurden auch die Sieger in der Importwertung bestimmt.

“Die zunehmende Popularität von Elektroautos spiegelt sich auch in unserer Leserwahl wider”, sagt AUTO-Chefredakteur Stefan Cerchez. “Höhere Reichweiten und die staatliche Förderung machen sie für einen größeren Kundenkreis interessant. So können in diesem Jahr erstmals zwei E-Modelle einige Kategorien für sich entscheiden.” Ein Beispiel ist der Skoda Enyaq iV, der in der Kategorie A (bis 25.000 Euro) die Wertung Technologie (Gesamt und Import) gewinnt und in der Importwertung zusätzlich den Preis für Design. In der Kategorie B (25.000 bis 35.000 Euro) entscheidet mit dem VW ID.4 ebenfalls die Wertung Technologie für sich.

Mit insgesamt sechs Siegen geht Skoda als erfolgreichste Marke aus der Leserwahl von AUTO STRASSENVERKEHR hervor. Mit dem Superb Combi gewinnt die tschechische Marke in der Kategorie B die Wertung Preis/Leistung und zusätzlich bei den Importwagen die Wertung Technologie.

Je zwei Preise gehen an die Marken BMW, Dacia, Kia und Volvo. Dacia gewinnt in der Kategorie A die Wertung Preis/Leistung (Gesamt und Import). In der Kategorie C (35.000 bis 45.000 Euro) gewinnt der BMW Dreier Touring die Wertung Design und Technologie. Bei den Importwagen gehen die Preise an Volvo mit dem V60. Die Wertung Preis/Leistung (Gesamt und Import) sichert sich Kia mit dem Sorrento.

Je einen Preis sichern sich Cupra, Ford und Mercedes, alle jeweils in der Wertung Design. Ford gewinnt mit dem Puma in der Kategorie A, Mercedes mit dem CLA Shooting Brake in der Kategorie B und Cupra mit dem Formentor in der gleichen Kategorie bei den Importmodellen. Insgesamt acht Marken teilen sich somit die Auszeichnungen bei der Leserwahl zum Familienauto des Jahres.

Die Ergebnisse werden in der heute erscheinenden, neuen Ausgabe von AUTO STRASSENVERKEHR 20/2021 veröffentlicht. Die Preisverleihung ist im Scrollytelling-Format digital zu verfolgen unter: www.autostrassenverkehr.de/Familienauto2021

Quellenangaben

Bildquelle: Familienauto des Jahres 2021 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133392 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Motor Presse Stuttgart, AUTO STRASSENVERKEHR, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133392/5008671
Newsroom: Motor Presse Stuttgart, AUTO STRASSENVERKEHR
Pressekontakt: Dirk Johae
Leiter Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
Tel.: +49 711 182-1657
Mobil: +49 176 11182007
djohae@motorpresse.de
www.motorpresse.de
www.facebook.com/motorpresse

Familienauto des Jahres von AUTO STRASSENVERKEHR: E-Autos werden auch für Familien …

Presseportal