POL-MA: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Angeblicher Sparkassen-Mitarbeiter ergaunert 5-stelligen Geldbetrag von 79-jährigem Mann – Polizei sucht Zeugen

24.09.2021 – 10:39

Polizeipräsidium Mannheim

Ein unbekannter Anrufer gab sich am Donnerstagnachmittag als Mitarbeiter der Sparkasse Heidelberg aus und brachte einen 79-jährigen Mann aus Wiesloch dazu, am Telefon seine Zugangsdaten zum Onlinebanking mitzuteilen. Durch eine geschickte Gesprächsführung – er täuschte vor, dringend den TAN-Generator umstellen zu müssen – gelangte der unbekannte Betrüger auch in die für`s Online-Banking erforderlichen TAN-Zahlenkombinationen. Er nahm dann Überweisungen in einer Höhe von über 12.000 Euro vor.
Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Anrufer geben können oder möglicherweise selbst Opfer dieser Betrugsmasche wurden, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Die rät: Bleiben Sie aufmerksam und schützen Sie Ihre PIN und TAN!

Mit Ihrer Geheimzahl (PIN) und Ihren Transaktionsnummern (TAN) geben Sie Zahlungen frei. Deshalb sind das sehr sensible Daten. Geben Sie diese niemals an Dritte weiter. Weder persönlich, telefonisch noch mit einer E-Mail. Auch nicht, wenn Sie eine scheinbar seriöse Stelle dazu auffordert.

Weder Mitarbeiter von Geldinstituten oder Kreditkartenunternehmen, noch Polizeibeamte werden Sie legal bitten, Ihre Zugangsdaten, Ihre PIN oder TAN anzugeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Strickler
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Angeblicher Sparkassen-Mitarbeiter ergaunert 5-stelligen Geldbetrag von 79-jährigem Mann – Polizei sucht Zeugen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5028885
Presseportal Blaulicht