Mitteldeutsche Zeitung: Mitteldeutsche Zeitung zu Energiemarkt und Konjunktur

Halle/MZ (ots) –

Niemand, der seriös ist, zweifelt noch daran, dass Deutschland und Europa ihre Energieabhängigkeit von Russland so schnell wie möglich beenden müssen. Das Ziel von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, die Importe von Kohle, Öl, und Gas mittelfristig auf null zu drücken, ist alternativlos, solange Wladimir Putin im Kreml sitzt.

Gleichzeitig wäre es geradezu fahrlässig, die deutsche Volkswirtschaft mit einem Embargo willentlich in eine noch schwerere Krise zu stürzen. Der Schaden auf deutscher Seite wäre größer als der auf russischer. Und niemand sollte glauben, dass Putin dann von heute auf morgen seine Truppen aus der Ukraine zurückzieht.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5184875

Mitteldeutsche Zeitung:  Mitteldeutsche Zeitung zu Energiemarkt und Konjunktur

Presseportal