Ultimaker: MakerBot und Ultimaker vereinbaren Zusammenschluss, um die weltweite Einführung der additiven Fertigung zu …

Brooklyn, New York und Utrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) –

Das neue Unternehmen hat sich zusätzliche Finanzmittel in Höhe von 62,4 Millionen Dollar gesichert, um die weltweite 3D-Druck-Innovation voranzutreiben

MakerBot und , zwei führende Unternehmen im Bereich des Desktop-3D-Drucks, gaben heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung über einen Unternehmenszusammenschluss getroffen haben, der die Einführung der additiven Fertigung durch die Bereitstellung eines umfassenden Desktop-3D-Druck-Ökosystems aus Hardware, und Materialien beschleunigen wird.

Das neue Unternehmen wird von den bestehenden Investoren, NPM Capital und Stratasys (Nasdaq: SSYS), unterstützt und wird von einer geplanten Barinvestition in Höhe von 62,4 Millionen US-Dollar profitieren, um Innovationen und die Expansion in neue Märkte voranzutreiben. Das neue Unternehmen wird von Nadav Goshen, dem derzeitigen CEO von MakerBot, und Jürgen von Hollen, dem derzeitigen CEO von Ultimaker, geleitet, die als Co-CEOs fungieren werden, wobei Nadav den Betrieb und die Forschung und Entwicklung leitet und Jürgen die kommerziellen Funktionen.

„Dieser Zusammenschluss markiert einen wichtigen Meilenstein für Ultimaker und MakerBot”, sagt Jürgen von Hollen, CEO von Ultimaker. „Innovation und Wachstum sind entscheidend, um den 3D-Desktopdruck von einer Spezialtechnologie in die breite Masse der Unternehmen zu bringen. Das neue Unternehmen wird seine kombinierte globale Präsenz mit Vertrieb und Betrieb in Nord- und Südamerika, EMEA und APAC nutzen und ausbauen.”

„Technologische Innovation ist von größter Bedeutung, um die Verfügbarkeit von einfach zu bedienenden professionellen 3D-Drucklösungen zu erhöhen”, sagt Nadav Goshen, CEO von MakerBot. „Durch die Zusammenlegung unserer Teams und die zusätzliche Finanzierung können wir die Entwicklung fortschrittlicher Lösungen beschleunigen, um unseren Kunden ein breites Portfolio an Hardware- und Softwarelösungen für ein breites Spektrum von Kunden und Anwendungen zu bieten.”

Das neue Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, benutzerfreundliche und leicht zugängliche Desktop-3D-Drucklösungen für jede Anwendung anzubieten und die Branche zu einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Fertigung zu inspirieren.

Das neue Unternehmen wird seinen Hauptsitz sowohl in den Niederlanden als auch in New York, USA, haben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Konsultation der zuständigen Arbeitnehmervertretungen und der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden. Der Abschluss der Transaktion wird derzeit für das zweite oder dritte Quartal 2022 erwartet.

Informationen zu MakerBot

MakerBot ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Desktop-3D-Druckindustrie. MakerBot unterstützt die Ingenieure von heute und morgen mit seinem leistungsstarken Ökosystem für die additive Fertigung. Das Unternehmen ist bestrebt, die Standards für den 3D-Druck hinsichtlich Sicherheit und Emissionen, Zuverlässigkeit, Zugänglichkeit, Präzision und Benutzerfreundlichkeit neu zu definieren. Dank dieses Engagements verfügt MakerBot über eine große Installationsbasis, verwaltet Thingiverse – die größte 3D-Druck-Community der Welt – und hat Mitglieder im Normenausschuss UL 2904, um sicherzustellen, dass das Unternehmen auf dem neuesten Stand der Emissionsvorschriften ist.

Informationen zu Ultimaker

Ultimaker wurde 2011 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wandel der Welt hin zu flexiblen, leistungsfähigen und nachhaltigen Lösungen zu beschleunigen. 380 Mitarbeiter stellen eine Plattform bereit, die es den Kunden ermöglicht, das einzigartige Ultimaker-Ökosystem, das die größte Vielfalt an 3D-Druckprodukten und -dienstleistungen in der Branche bietet, in vollem Umfang zu nutzen. Ultimaker bietet eine nahtlose Integration von Hardware, Software und Materialien, die einfach funktioniert.

Pressekontakte:

Bennie Sham,

MakerBot

Bennie.sham@makerbot.com

Jeanine Graat

Ultimaker

j.graat@ultimaker.com

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1816730/Ultimaker_Logo.jpg

Kontakt:

Newsroom: Ultimaker
Pressekontakt: +31 (0)6 29171077

Quellenangaben

Textquelle: Ultimaker, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128050/5221864

Ultimaker:  MakerBot und Ultimaker vereinbaren Zusammenschluss, um die weltweite Einführung der additiven Fertigung zu …

Presseportal