Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Von der Blutspende ins Gefängnis

Erfurt (ots) –

Nichts Böses ahnte ein 25-jähriger Mann, als er gestern Vormittag im Erfurter Norden zum Blutspenden ging. Die hatte den Herren im Visier, da gegen ihn ein Haftbefehl wegen Leistungserschleichung vorlag. Nachdem der Mann seine Blutspende beendet hatte, klickten für ihn die Handschellen. Da er nicht in der Lage war, die geforderte Geldstrafe von mehr als 2.000 Euro aufzubringen, musste er für die nächsten 40 Tage in ein Gefängnis einziehen. (JN)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Erfurt
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/5283157

Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Von der Blutspende ins Gefängnis